Samstag, 17. Februar 2018

B-S-S #2

Copyright & Design: Roland Doctor
B-S-S ( Brett-Spiel-Spieler)

Ja der zweite Termin ist auch durch und was soll ich euch schreiben? Es war heftig!
Wir haben uns ja auch schon um 11.00 Uhr getroffen. Dann haben wir aber  auch erstmal eine geschlagene Stunde gequatscht.
An dem Sonntag waren wir auswärts spielen und haben deshalb auch einen Suppentopf voll mit Chilli Con Carne dabei gehabt. Doch viel wichtiger: Zwei Tüten bis zum Rand gefüllt mit Spielen.

Wir hatten dabei:
  • New Angeles
  • Winter der Toten + Winter der Toten - Die lange Nacht und die neue Erweiterung Winter der Toten - Kampf der Kolonien
  • Not Alone
  • Cry Havoc
  • Valeria Königreich der Karten
  • Pandemic Legacy Season 2.

Alles wunderbare Spiele aber auch Spiele die wir noch nicht gespielt hatten.
So entschieden wir uns erst einmal zum "WARM" spielen für Not Alone von Corax Games.


© Corax Games

Not Alone spielt auf einem Planeten und einer ist das Wesen.
Am Sonntag war ich das Wesen und versuchte die drei Spieler, die Überlebenden, in mein Ökosystem zu integrieren. Das versuchte ich zu schaffen bevor das Rettungsschiff die Überlebenden abholt. Alles läuft mit Karten die man Ausspielen muss. Auf diesen Karten stehen zusätzlich Fähigkeiten die wenn man vom Wesen nicht erwischt wird nutzen kann. Dieses Spiel hat uns allen sehr gut gefallen es ist ein wirklich spannendes Spiel auf beiden Seiten und der Wiederspielwert ist sehr hoch deshalb wird es nächsten Freitag auch wieder auf den Tisch kommen.



Anschließend bauten wir den Spielplan für Cry Havoc auf und machten schon mal das Chilli warm. Wir spielten nicht mal die erste Runde durch und hatten schon mehr als eine Stunde dafür gebraucht. So machten wir eine Pause verputzten unsere Suppe und machten uns dann auf ins Kino um uns Maze Runner 3 anzuschauen.
Das würdige Finale war nach zwei Stunden eingesaugt und als wir uns wieder an den Spieltisch setzten ging es auch schon weiter mit Cry Havoc.

© Portal Games
Cry Havoc ist ein enormes Brett. Ein Spiel das man nicht mal kurz auspackt und mal schnell jemandem erklären kann. Es ist ein sehr strategisches Spiel in dem eine falsche Entscheidung schon über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Jede Rasse spielt sich anders und das macht das Spiel natürlich wirklich sehr interessant und auch zu einem Spiel das man nicht nur einmal auf den Tisch packt. Im Gegenteil um bei diesem Spiel wirklich ein gewisses Maß an Spielspaß zu empfinden muss man dieses Spiel einfach häufiger auf den Tisch bringen. Auch wenn der Anfang echte Kopfschmerzen mit sich bringen kann.


Nach dem der Abend nun schon sehr weit Fortgeschritten war kam aber anschließend noch Pandemic Legacy Season 2 auf den Tisch. Wir waren alle schon sehr müde aber ein Spiel geht noch dachten wir uns.
© Asmodee


In Pandamic Leagcy Season 2 versuchen wir zusammen die Bevölkerung mit Gütern zu versorgen und neue Gebiete zu finden denen wir helfen können. Doch die Erde ist verseucht und so verschwinden nicht nur Güter aus den Städten sondern die Seuchen können sich ausbreiten.
Der Legacy Effekt ist bei dem Spiel das Besondere. So verändert sich im laufe des Spiels nicht nur der Spielplan sondern auch die Charaktere die man spielt. Sie können verletzt werden oder sogar sterben. Wenn ein Charakter stirbt dann  müsst ihr sogar die Charakterkarte zerreißen.



Gegen 1.00 Uhr in der Nacht waren wir dann auch wirklich fertig, nicht nur mit dem Spiel, auch wenn der Wunsch nach mehr Zeit groß war. Es war ein toller Sonntag und wir freuen uns auf den nächsten B-S-S.
Aufmerksame Leser haben bemerkt das wir Blood Rage nicht gespielt haben aber das holen wir nach versprochen.

Ich hoffe euch hat dieser Beitrag gefallen und schreibt mir mal ob ihr auch etwas in letzter Zeit gespielt habt. Wie ihr euch trefft oder mit wem ihr spielt?

Euer Roland

Donnerstag, 15. Februar 2018

Roland liest: Ken Liu - Die Legende von Luke Skywalker

© Panini Verlag

STAR WARS - Die Legende von Luke Skywalker

Verlag: Panini                                       
Hardcover: 352 Seiten
Preis: 14,99 EUR
E-Book: 11,99 EUR
Genre: Sci-Fi
Reihe: Journey to Star Wars: Die letzten Jedi ; 2
Illustrator: J.G. Jones
ISBN: 978-3-8332-3570-2
Erscheinungstermin: 12/2017

Rezensionsexemplar: Nein


Inhalt:
Die Arbeiter eines Frachtschiffes vertreiben sich die Zeit mit Geschichten über Luke Skywalker. Jeder der Arbeiter die sich unterhalten haben eine Geschichte von der Macht und den Jedi auf Lager. Aber sind es nur Geschichten oder entspringt etwas davon der Wahrheit?

Meinung:
Die Idee des Buches ist für mich etwas neues und erstaunliches - ein Sichtwechsel von der Helden-Sicht zu Normal-sterblicher-Sicht.
So ist natürlich die Macht für die meisten  Lebewesen nur ein Märchen.
Jede Geschichte der Arbeiter ist individuell und so sind manche vom Imperium geprägt und andere stellen Luke Skywalker als ein mutigen aber auch dummen Jungen dar, der an die Macht glaubt aber nicht so existiert, wie wir ihn zu kennen meinen.
Selbst das helfen von Luke stellt sich in einer Geschichte sogar als fraglich heraus, denn das Leben des Arbeiters ändert sich so nicht zum Guten!
Jede Geschichte ist auf ihre Art und Weise interessant aber auch spekulativ ob die Arbeiter sie überhaupt erlebt haben.
Das Buch hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen aber eine wirkliche Geschichte gibt es nicht. Doch wer auch mal Geschichten lesen möchte die vielleicht passiert sein könnten und Luke Skywalker mag, der wird hier gut bedient.
Ich mag das Buch wirklich sehr weil man hier einen Helden mit den Augen ganz verschiedener Menschen sieht. Wie stellt man sich jemanden vor, den man nie gesehen hat? Das Universum wird dadurch noch riesiger und unendlicher.
Ein Roman der das Star-Wars-Universum unheimlich bereichert gerade durch diese unerwartete Perspektive.

Über den Autor:
Ken Liu ist ein amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller, Dichter, Anwalt und Programmierer.
Quelle: Wikipedia

Samstag, 10. Februar 2018

Freitagsküche: Club-Sandwich

© Löwenzahn
Hey meine lieben Küchenfeen,

ich hab mal wieder ein Rezept ausprobiert und zwar aus dem Buch Simply Quick von Julian Kutos. Vielleicht wollt ihr ja auch mal durch das Buch blättern, da sind ein paar interessante Rezepte drin.

Ich hab das Rezept etwas abgewandelt aber die Idee fand ich super. Ich kann euch aber schon sagen, das ihr einiges an Zutaten benötigt und das ihr eine gute Stunde für die Zubereitung braucht.


Club-Sandwich

© Roland Doctor
Zutaten:
- 600g Hähnchenbrust
- 1 EL Estragonsenf
- 2 TL Paprika edelsüß
- 1 Zitrone
- 1 EL Worchestershiresoße
- 2 EL Austernsauce
- Sandwich-Toast
- Frühstücksspeck
- Zitronensaft
- Olivenöl
- Salz
- Pfeffer


Tomaten-Salsa
- Tomaten
- Olivenöl
- Honig
- Basilikum
- Salz
- Pfeffer


Zitronen-Joghurt-Soße
- 200g Griechischer Joghurt
- Zitronensaft
- Schnittlauch
- Salz
- Pfeffer


Zubereitung:
©  Roland Doctor
1. Am besten ihr beginnt damit das Hühnchen vorzubereiten. Nehmt es aus der Packung und wascht
es gut. Das schneidet es in dünne Scheiben. Wie viele ihr benötigt kommt auf die Portionen an. Für ein Club-Sandwich braucht ihr 1 Scheibe oder 2 kleine Stücke.
Wenn das Fleisch gewaschen ist, reibt es mit dem Estragonsenf und Paprika edelsüß ein. Ich empfehle euch, beides zuerst zu vermischen und dann Stück für Stück aufzutragen. Dann müsst ihr das Hühnchen salzen und pfeffern. Am Schluss schneidet ihr die Zitrone in Scheiben und legt 1 Scheibe pro Stück auf das Fleisch. Nun könnt ihr das Fleisch erst einmal zur Seite stellen.

2. Als nächstes schneidet ihr die Rinde vom Toast. Ihr braucht 2 Scheiben pro Sandwich. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr den Ofen auf 100°C Umluft anmachen.

3. Nun beginnt ihr zum einen das Toast zu toasten und den Speck im Olivenöl anzubraten. Am besten schmeckt es wenn ihr 2 Scheiben Speck pro Sandwich habt. Das fertige Toast und den Speck in den Ofen legen um das Ganze warm zu halten.

4. Jetzt kann das Hühnchen in eine Pfanne mit Olivenöl gelegt werden. Die Zitronenscheiben mit hineingeben, das Hühnchen anbraten und mit Zitronensaft ablöschen. Dann gebt ihr die Worchestershiresoße und die Austernsoße über das Fleisch um es zu karamellisieren.

© Roland Doctor
5. Während das Fleisch gar wird, macht ihr die Zitronen-Joghurt-Soße und das Tomaten-Salsa.
Bei der Zitronen-Joghurt-Soße müsst ihr nur den griechischen Joghurt mit dem Zitronensaft, dem Pfeffer und dem Salz mischen und nach Geschmack würzen. Dann schneidet ihr noch den Schnittlauch, ihr braucht ca. 1 kleines Bund in feine Stücke, unterheben und voila.
Bei der Tomaten-Salsa nehmt ihr ca. 200g Tomaten und schneidet sie in ganz feine Stücke. Dann schneidet ihr das Basilikum unter tut es zu den Tomaten. Das wird mit einem Teelöffel Honig und etwas Olivenöl vermengt und nur noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
Salatblätter vom Kopfsalat in gleichmäßige Stücke zupfen.

6. Alle Zutaten sind vorbereitet. Das Sandwich baut ihr wie folgt zusammen. Toastscheibe, dann Eisbergsalat. Darauf kommt die Joghurt-Zitronen-Soße und dann die Salsa. Darüber wird der Speck gelegt, dann das Hähnchen und dann wieder etwas Soße und zum Schluss die Toastscheibe.

Ich kann euch sagen, das Ergebnis ist verdammt lecker und gerade für warme Sommertage absolut empfehlenswert. Es ist mit etwas Aufwand verbunden aber das Resultat spricht für sich.

Lasst es euch schmecken!
Eure Jen