Dienstag, 30. Dezember 2014

Hereingeflatterte Bücher

Meine lieben Büchereulchen,

ich weiß es ist viel zu lange her das ich mich gemeldet habe. Ich habe auch ein richtig schlechtes Gewissen und ja gefehlt hat es mir auch. Aber ihr wisst ja wie das ist - Weihnachten allein nimmt schon eine Menge Zeit ein und dann ist ja da auch noch die Bachelorarbeit an der ich sitze... aber was solls. Hier bin ich und berichte euch endlich von meinen neuen Büchern. Denn ich habe zu Weihnachten welche bekommen und das ist nicht sehr typisch! Aber guckt euch erst einmal die tolle Ausbeute an.

So könnte Weihnachten immer sein. *schwärm*

Sind die nicht grandios?

Knochenjagd
Ihr neuester Fall konfrontiert Tempe Brennan, forensische Anthropologin, mit einem albtraumhaften Szenario: In einer verlassenen Wohnung in Montreal findet sich, eingewickelt in ein Handtuch, versteckt unter einem Waschbecken, die Leiche eines Neugeborenen. Schlimmer noch: Neben diesem tauchen noch zwei weitere tote Babys auf. Die fieberhafte Suche nach der Mutter beginnt. Ist sie eine herzlose Mörderin, getrieben von ihren Dämonen? Auf der Flucht vor ihrem Zuhälter? Geriet sie zwischen die Fronten eines Drogenkriegs? Ihre Spur führt Tempe Brennan und ihren Kollegen Andrew Ryan tief in die kanadische Einöde – und in das Revier eines eiskalten Killers, der einen abgründigen, grausamen Plan verfolgt ...

Ein Geschenk einer lieben Freudin, die genau weiß das ich ein großer Tempe Brennan Fan bin und nicht alle Bücher habe. Ich habe auch lange kein Buch mehr von Kathy Reichs gelesen aber das lässt sich ja nun ändern. Habt ihr schon mal was von der Reihe gelesen? Ich mag ja auch die Serie Bones sehr...

Der Sommer der Blaubeeren
Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …

Jetzt ist es doch noch bei mir gelandet. Ich bin den ganzen Sommer drumherum geschlendert und Dank dem Blanvalet Verlag ist es bei mir eingezogen. Danke, Danke, Danke!!!!


Hier seht ihr die Signatur!
Das Geheimnis des weißen Bandes
Am Abend eines ungewöhnlich kalten Novembertages im Jahr 1890 betritt ein elegant gekleideter Herr die Räume von Sherlock Holmes‘ Wohnung in der Londoner Baker Street 221b. Er wird von einem mysteriösen Mann verfolgt, in dem er den einzigen Überlebenden einer amerikanischen Verbrecherbande erkennt, die mit seiner Hilfe in Boston zerschlagen wurde. Ist der Mann ihm über den Atlantik gefolgt, um sich zu rächen? Als Holmes und Watson den Spuren des Gangsters folgen, stoßen sie auf eine Verschwörung, die sie in Konflikt mit hochstehenden Persönlichkeiten bringen wird und den berühmten Detektiv ins Gefängnis, verdächtigt des Mordes. Zunächst gibt es nur einen einzigen Hinweis: ein weißes Seidenband, befestigt am Handgelenk eines ermordeten Straßenjungen …

Ach was für tolle Freunde man doch haben kann! Ich hatte euch ja von der grandiosen Anthony Horowitz Lesung berichtet. Tja und meine lieben Freunde haben damals heimlich den 1.Teil gekauft und natürlich auch gleich signieren lassen. Ist das nicht ein tolles Weihnachtsgeschenk? Ich könnte immer noch tanzen. *tralalala*

Buchland
Sind die Illustrationen nicht wunderschön.
Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!
Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:
Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!


Und dann haben wir noch dieses besondere Schätzchen. Buchland habe ich schon das ein oder andere Mal aus der Ferne beobachtet aber es wollte immer noch nicht mit. Bis zu dem Augenblick als ich die Sonderausgabe auf der Buch Berlin entdeckte. Denn es wurden nur 150 Stück davon gefertigt. Das Besondere sind die wunderschönen Zeichnungen und daher musste ich es einfach haben. Meine lieben Eltern haben es mir zum Weihnachtsgeschenk gemacht und nun bin ich stolze Besitzerin der Nummer 30!!!! Juchu!!!!

So das war es dann auch schon von mir. Morgen hört mich noch einmal bevor das neue Jahr anbricht denn ich habe gesilversterwichtelt. Hihi.

Macht euch noch einen schönen Tag und bis morgen!!!!
Eure Jen 

Rezension: Charlotte Grimm - Rotes Verlangen

Rotes Verlangen


Verlag: Amazon self publ.
Ebook: 114 Seiten
Preis: 0.99 EUR
Reihe: Märchen Erotik Serie Bd. 1
Genre:  Märchen, Erotik
Erscheintungstermin: 11/2014


Inhalt:
Es war einmal eine junge Frau, die in ihrem roten Cape und mit einem Korb voll Kuchen, Wein und Blumen auf dem Weg zu ihrer Großmutter war. Außerdem im Gepäck eine gehörige Portion Erotik, die vor allem in Gegenwart des mysteriösen Logan Woolf hervorgerufen wird. Doch ein weiterer Mann kämpft um die Zuneigung von Elizabeth und ihre Großmutter hat viele Geheimnisse. Elizabeth steht vor einer Menge Rätsel, aber wer weiß was passiert wenn sie sie alle löst...

Meinung:
Der Titel und das Cover spielen wunderbar mit dem Märchen Rotkäppchen und einer gewissen Erotik. Anhand dessen weiß man schon ganz genau worauf man sich einlässt.
Und dann geht es auch schon ab in die Geschichte. Man lernt eine zurückhaltene junge Frau kennen, die sich auf dem Weg zu ihrer Großmutter befindet. Und dann wird man schon mit nackten Tatsachen konfrontiert aber auch mit Logan Woolf. Mädels, allein wegen ihm muss man das Buch lesen! Er ist ein Traum - geheimnisvoll, unsagbar heiß, forsch, unnahbar und abweisend. Eine Mischung, die nicht nur sexy sondern auch anziehend wirkt. Und er taucht ständig auf! Aber ganz ehrlich man will es auch gar nicht anders. Wie heiß eine Motorradfahrt werden kann, weiß man wenn man das Buch liest. Denn die Erotik in der Geschichte ist nicht nur ästethisch sondern auch wirklich mitreißend.
Aber das Buch lebt nicht nur von der Erotik. Es sind auch immer wieder die Elemente aus dem Märchen, die einen wie einen Vertrauten willkommen heißen und dennoch nicht langweilen da die Interpretation individuell genug ist.
Es ist aber auch eine Familiengeschichte und ein Rätsel. Es gibt Irrungen und Wirrungen, man wird auf eine Fährte gelockt um am Ende dann doch überrascht zu werden.
Man wird einfach unheimlich gut unterhalten. Sobald man das Buch beginnt, kann man es auch nicht mehr weglegen weil man einfach wissen will was die Großmutter verbirgt und um hinter die Geheimnisse von Logan zu kommen aber auch um seine Distanz zu durchbrechen.
Schade fand ich nur das sich die Geschichte immer mehr vom Märchen entfernt hat und das Märchen völlig in den Schatten getreten ist. Da hätte ich mir ein wenig mehr Bezug gewünscht.
Was ich aber wirklich beeindruckend fand, war unter anderem der Traum. Das war wirklich eine Meisterleistung und man merkt das die Autorin nicht nur ein Gespür für Charaktere hat sondern auch dafür wie man eine Geschichte erzählt.
Es ist rundrum gelungen und gerade für Leser die Erotik mögen. Ich freue mich schon auf die nächste Geschichte aus der Reihe.

Über den Autor:
Charlotte Grimm ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschsprachigen Autorin, die schon als kleines Mädchen ein Faible für zauberhafte Geschichten hatte.
„Rotes Verlangen“ ist der Auftakt einer geschmackvollen erotischen Märchen-Reihe für Erwachsene. Lassen Sie sich verführen und tauchen Sie ein in eine sinnliche Welt voller Geheimnisse und prickelnder Erotik.
Quelle: Amazon

Vielen Dank an LB für die Leserunde und Charlotte Grimm für das Leseexemplar!

Dienstag, 16. Dezember 2014

Gewinner des Weihnachts-Gewinnspiels

So meine hübschen Büchereulen,

die Gewinner stehen fest! Ich habe sie leider erst heute ziehen können, gestern war ich nämlich den ganzen Tag unterwegs.
Ich Danke allen die mitgemacht haben und erzählt haben wie sie Weihnachten feiern.
Bei mir ist es auch sehr klassisch. Ich schmücke jedes Jahr den Baum und feier dann mit meinen Eltern, meinen Geschwistern und meinen Omas. Ich mag das sehr und es ist auch immer heimelig.

Aber ich will euch gar nicht lange auf die Folter spannen. Beginnen wir mit dem Blog-Gewinner. *trommelwirbel*



Herzlichen Glückwunsch Judith R! 

Weiter gehts mit dem FB-Gewinner!


Herlichen Glückwunsch Corinne Oertig!

So ihr Beiden, dann schreibt mir mal schnell damit ich eure Bücher kaufen kann. Die Bücher sollen sich ja schnell auf den Weg zu euch machen.

Ich hoffe euch hat es ein wenig Spaß gemacht.
So und nun sage ich gute Nacht,
eure Jen

Freitag, 12. Dezember 2014

Hereingeflatterte Bücher

Meine lieben Büchereulen,

ihr merkt es sicher...um mich wird es ein wenig ruhiger. Das tut mir auch sehr Leid aber gerade muss einfach die Bachelorarbeit vorgehen. Dennoch möchte ich euch nicht vorenthalten welche tollen Bücher auf meinem Kindle gelandet sind. So viel tolles Lesefutter und gerade einfach zu wenig Zeit. :-(
Los gehts!
Rotes Verlangen
Kein Rockstar für eine Nacht

28 Jahre danach

Kein Rockstar für eine Nacht
Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf – neben einem attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David Ferris, er ist Gitarrist und Songwriter der erfolgreichen Rockband Stage Dive – und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns rechtmäßig angetrauter Ehemann …

Ich hab in letzter Zeit so oft von dem Buch gehört oder dazu etwas gelesen das ich es einfach kaufen musste. Es passt ja auch zu dem Buch was ich gerade beendet habe. Habt ihr davon auch schon gehört oder es sogar gelesen?

Rotes Verlangen
Auf dem Weg nach Darkwood Castle trifft Elizabeth auf den geheimnisvollen Logan Woolf, dessen gefährliche Ausstrahlung sie vom ersten Moment an fasziniert. Gefangen zwischen Furcht und extremer Lust versucht Elizabeth, den Fremden zu vergessen - doch der attraktive Mann taucht immer wieder in ihrer Nähe auf. Als ihre Großmutter schließlich ein dunkles Geheimnis lüftet, muss Elizabeth entscheiden, wem sie noch vertrauen kann ...

Hier bin ich mal wieder durch eine Leserunde von Lovelybooks dazu gekommen. Ich finde es auf jeden Fall eine interessante Mischung und freue mich schon sehr. Da auch ein Danke an Charlotte Grimm!
Erotik und Märchen - findet ihr die Kombination gut?

28 Jahre danach
Seit dem Weltuntergang, der den Großteil der Menschheit dahinraffte, sind knapp drei Jahrzehnte verstrichen. In den Ruinen der Dörfer führen die letzten Deutschen ein schlichtes, genügsames Leben; einzig die Stadt bietet noch Raum für eine Volksmasse, die an der Alten Ordnung festhält und dem nahenden Ende mit allen Mitteln entgegenzuwirken versucht. --- Die 21-jährige Franziska und ihr jüngerer Bruder Leo bewohnen einen der verlassenen Orte und haben sich mit ihrem Dasein arrangiert - bis Fremde auftauchen, die einer Gruppe Überlebender angehören: den Westvarren. Dass sie irgendein Geheimnis hüten, ist Franziska von Anfang an bewusst. Warum sonst sollten sowohl Städter als auch Söldner hinter ihnen her sein? --- Begleite die Protagonistin durch die Überbleibsel unserer Zivilisation und finde heraus, für welches Leben, welche Liebe, welches Schicksal sie sich schlussendlich entscheidet.

Und hier muss ich sagen hat mich die liebe Skara Daniell direkt drauf gestoßen. Ich freue mich aber sehr über die Gelegenheit es zu lesen weil es auch mal wieder etwas anderes zu dem ist was ich in letzter Zeit gelesen habe. Es ist immer so lieb und auch eine große Ehre wenn ein Autor auf mich zukommt. Mal sehen wann ich damit beginnen kann.
Mögt ihr Endzeitromane? Und habt ihr dieses Buch schon entdeckt?

Das sind mal wieder ganz unterschiedliche Bücher aber auch richtig tolle. Mir gefällt auch die Variation, so wird mir nie langweilig. An dieser Stelle muss ich aber auch nochmal sagen wie toll ich es finde, was für tolle Bücher ich lesen darf. DANKE.

So und jetzt tauche ich wieder ab.
Bücher und Bachelorarbeit warten...

Eure besinnliche Jen

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Rezension: Alexandra Stefanie Höll - Wie Flammen auf Eis

Wie Flammen auf Eis


Verlag: bookshouse
Ebook: 493 Seiten
Preis: 3,99 EUR
Taschenbuch: 12,99 EUR
ISBN: 978-9-9635-2409-9
Genre: Romantic Thrill
Erscheinungstermin: 06/2014


Inhalt:
Die deutsche Polizistin Evelyn ist mit ihrer Freundin in Las Vegas unterwegs. Bei dieser Gelegenheit wollen sie auch einen kurzen Blick auf den Schauspieler Kenan Shaw erhaschen. Doch bei diesem Blick bleibt es nicht. Sie begegnem ihm erneut und der nächste morgen ist sowohl für Evelyn wie auch Kenan eine Überraschung - sie sind verheiratet! Und werden es auch erst einmal bleiben. Doch schnell sind Gefühle mit im Spiel, der eigene Stolz und ein schießwütiger Stalker ...

Meinung:
Das Cover und der Titel sind ein absoluter Traum. Ein Hingucker! Und es macht einfach neugierig. Bei mir hat es mich so neugierig gemacht, das ich gleich den Klappentext verschlungen habe und dann war für mich schon klar: Das will ich lesen!
Ich mag nämlich Liebesgeschichten mit einer Spur Spannung sehr gerne und das bekommt man definitv geboten. Aber bevor die Spannung beginnt, dürfen wir erst einmal Evelyn kennenlernen. Was mir bei ihr sehr gefallen hat ist das sie eine starke und selbstbewusste Frau ist. Sie lässt sich von nichts so schnell umhauen und von einem Schauspieler auch nicht beeindrucken. Natürlich ist sie für seine Reize nicht blind aber es muss zu ihren Bedingungen passen und das fand ich einfach klasse. Dementsprechend schnell hatte ich sie in mein Herz geschlossen. Aber Kenan ist auch nicht der Schaupieler, wie man ihn erwartet. Sehr schnell erkennt man den Menschen dahinter und der ist nicht nur faszinierend sondern wartet vor allem mit sehr viel Gefühl auf. Besonders in Bezug auf seine Schwester war ich völlig hingerissen. Das wünscht man sich viel mehr! Und die beiden in Kombination ist ein Lesegenuss weil sie o wunderbar umeinander herum tanzen und keinen nachgeben will. Köstlich! In meinen Augen hat das zu den Beiden und so wie man sie kennenlernt wunderbar gepasst. Was mich am Anfang ein wenig irritiert und sogar gestört hat, war die Tatsache wie leicht Evelyn es hingenommen hat das sie erst einmal mit Kenan verheiratet bleiben muss und das sie daher auch ihre Arbeit auf Eis legen musste. In Hinsicht auf ihren Charakter, war das für mich ziemlich unrealistisch.
Ab diesem Augenblick jedoch ist Evelyn sich treu geblieben was man auch daran gesehen hat wie sie sich verhält als der Stalker ins Spiel kommt. Und das war zusätzlich zu der Anziehung zwischen den beiden richtig spannend. Immer wenn man gerade nicht damit gerechnet hat, schlug der Attentäter zu. Dadurch bekam die Geschiche einen besonderen Pfiff. Aber Evelyn und Kenan haben auch mit ganz anderen Dingen zu kämpfen. Eifersucht kann manchmal ein schlimmerer Feind sein. So steigert sich die Geschichte und wird zum Ende immer dramatischer. Das Ende war für mich nicht überraschend aber darum geht es mir bei solchen Büchern auch nicht. Wichtig ist das ich mich gut unterhalten gefühlt habe und ein tolles Paar erleben durfte. Von dem Anfang abgesehen und das ich mich schon gefragt habe ob Evelyn ihren Beruf vollkommen aufgeben wird hat mir das Buch ausnehmend gut gefallen. Man rauscht durch die Seiten und geht richtig mit.
Die Autorin hat das Talent ihren Leser zu fesseln und ihren Charakteren Herz zu geben. Und das ist das gewisse Etwas, das Etwas welches mich begeistert hat.

Über den Autor:
Alexandra Stefanie Höll wurde 1975 in Bühl/Baden geboren. Nach dem Abitur am technischen Gymnasium folgte das Studium an der Fachhochschule für Finanzen in Ludwigsburg, das sie 1998 als Dipl. Finanzwirtin beendete. Seit 1999 ist sie in der Finanzverwaltung tätig. Sie wohnt mit ihrem langjährigen Lebensgefährten und vier streichelsüchtigen Fischen in Baden-Württemberg.
Schon als Teenager verschlang sie einen Roman nach dem anderen und war praktisch ständig mit Büchern unterm Arm anzutreffen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. In 2006 begann sie, quasi von einem Moment zum nächsten, selbst mit dem Schreiben. Wenn sie eine Idee für ein Buch hat, tippt sie einfach drauf los. Oft startet sie nicht nur mitten in der Nacht mit dem Schreiben, sondern auch mitten in der Handlung und springt dann wild in den Kapiteln hin und her. In ihren Augen lebt ein Roman von dem Gefühl, hautnah dabei zu sein und vollkommen in die Welt darin abtauchen zu können. Ihre Geschichten bewegen sich im Bereich Liebesroman, gewürzt mit einem Hauch Abenteuer und Spannung.
Quelle: bookshouse

DANKE an den bookshouse Verlag für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Hereingeflatterte Bücher

Hey meine lieben Büchereulen,

es ist soweit, das Casting zum schönsten hereingeflatterten Buch geht los. Ich verrate schon mal so viel, es sind 3 Buchschätze bei mir eingezogen. Aber jetzt fangen wir doch mal an.

Wir hätten zunächst, ein gefühlvolles aber auch glamouröses Ebook! Es will uns in eine Geschichte voll Romantik entführen mit einem hinreißenden Filmstar. Danke Michaela Grünig für dieses Geschenk.

Kandidat Nr. 1

Küsse im Rampenlicht:
Als Stacey Miller überraschend zur Verleihung der Golden Globes nach Los Angeles eingeladen wird, trifft sie unter den merkwürdigsten Umständen auf den berühmten Filmstar Jasper Barrymore, der auch „off-Leinwand“ geradezu unverschämt gut aussieht. Obwohl sie, als eher schüchternes Kleinstadt-Mädchen, es eigentlich besser wissen müsste, geht sie mit ihm nach Hause… nur um am nächsten Tag endgültig wieder aus seinem Leben zu verschwinden. So ist jedenfalls der Plan. Aber Stacey, deren Leben bereits früh durch eine private Tragödie erschüttert wurde, hat nicht mit Jaspers Beharrlichkeit gerechnet. Und so verliebt sie sich unsterblich in diesen wunderschönen, aber ganz offensichtlich ziemlich komplizierten Mann. Doch kann eine derart ungleiche Beziehung wirklich gut gehen? 

Ich finde das klingt nach einer schönen Liebesgeschichte. Ich habe Michaelas Debüt - Wie ich Brad Pitt entführte auch schon gelesen und daher freue ich mich das etwas Neues gibt.

Weiter geht es mit diesem Prachtexemplar. Es ist ein fantasievolles aber auch literaturverliebtes Ebook. Hier taucht man ein in Buchwelten bis man nicht mehr weiß Realität und was Fantasy ist...

Kandidat Nr. 2

Die Buchwanderer
Ein Blick auf die schöne Unbekannte und schon hat Ron die Verabredung mit seinem Cousin Magus vergessen und folgt ihr durch die Stadt. Doch in der Bibliothek verliert er ihre Spur - oder hat sie ihm mit Shakespeares Romeo und Julia eine Botschaft zuspielen wollen? Sofort beginnt Ron mit der Lektüre und findet sich im selben Augenblick mitten in Verona wieder … Was wie eine romantische Liebesgeschichte beginnt, wird nicht nur für Ron zu einer literarischen Reise durch die Weltliteratur - von Verona in das Russland Puschkins, wo Ron plötzlich nicht mehr nur eine Randfigur ist, sondern in die Rolle Eugen Onegins schlüpfen muss - und weiter zu Cervantes Don Quijote . Schon bald bemerkt Ron, dass er nicht der einzige Wanderer zwischen den Bücherwelten ist. Doch der Ausweg bleibt verschlossen und die Ereignisse mysteriös. Ist die schöne Rosalia der Schlüssel zu diesem Geheimnis? Und welche Rolle spielt der heimlich in seine Nachbarin Charlotte verliebte Magus, der die eigenen Gefühle stets hinter seiner Kunst versteckt? Immer fließender werden die Grenzen zwischen Lesen und Erleben. Und immer stärker rückt die existentielle Frage in den Vordergrund, wo zwischen Realität und Fiktion jeder einzelne seine eigene Wirklichkeit (er-)findet.

Ja, ja...Bücher über Bücher finden immer ihren Weg zu mir und ich werde einfach nicht müde sie lesen zu wollen. Ich glaube wenn man Buch vernarrt ist, ist es einfach Herzenssache Bücher über Bücher zu lesen. Und so bin ich auch hier wieder einfach nur neugierig was mich erwartet.

Und nun der krönende Schluss. Es ist ein Sachbuch! Nicht die gekonnteste Präsentation? Nun dieses Buch tritt selbstbewusst auf und möchte nur durch seine inneren Werte beurteilt werden. ;-)

Kandidat Nr. 3

Das übernatürliche Grauen in der Literatur
In seinem erstmals 1927 erschienenen Großessay Supernatural Horror in Literature erzählt H. P. Lovecraft seine persönliche Geschichte der Horror-Literatur − von den Anfängen in der Antike bis zu den Autoren, die er noch selbst kannte. Dabei legt er einen deutlichen Schwerpunkt auf die unheimliche Phantastik, eine Tradition, der er sich ganz verschrieben hatte. Bei aller Subjektivität ist diese Genreeinführung in ihrer Prägnanz und in ihrem kritischen Urteil bis heute unübertroffen.
Die vorliegende Neuübersetzung legt großen Wert auf Lesbarkeit und Textnähe. Eine ausführliche Einleitung von
S. T. Joshi, dem Verfasser der maßgeblichen Lovecraft-Biographie und Herausgeber seines Gesamtwerkes, informiert über Entstehung und Wirkungsgeschichte. Ein dichtes Netz von Anmerkungen beleuchtet in Zitaten aus Essays und Briefen Lovecrafts weitreichende Beschäftigung mit den behandelten Autoren und Texten. Eine umfassende, um deutsche Ausgaben ergänzte Bibliographie bietet einen Überblick über die relevante Primär- und Sekundärliteratur.


Ich und Sachbücher...das ist eine sehr spezielle Liebe. Ich kann selbst gar nicht genau definieren was mich da genau anspricht. Aber hier muss ich wirklich sagen, das mich sowohl der Titel wie das Cover und der Klappentext einfach umgehauen haben.

Jetzt fragt ihr euch wer wohl das Casting gewonnen hat...nun vielleicht solltet ihr es mir verraten. Welches Buch findet ihr denn am Interessantesten?

Ich jedenfalls ziehe mich nach der ganzen Aufregung in meine Bücherhöhle zurück,
eure Jen.

Montag, 1. Dezember 2014

Weihnachts-Gewinnspiel

Meine lieben Büchereulchen,

heute startet mein Weihnachtsgewinnspiel!
Ich liebe Weihnachten und daher möchte ich euch eine Freude machen. Und zwar meinen lieben Followern!
Es wird 2 Preise geben und zwar lose ich einen Preis unter all meinen Blog-Followern aus und einen von meinen FB-Followern. Also wenn ihr beides seid, habt ihr sogar doppelte Chance.

Bei FB findet ihr mich hier: https://www.facebook.com/pages/Jens-readable-books/1480434742241990?ref=tn_tnmn

Was gibt es zu gewinnen?
Die beiden Gewinner können sich ein Wunschbuch im Wert bis zu 10 € aussuchen und dann werde ich noch eine Kleinigkeit dazu packen.

Wie könnt ihr teilnehmen?
Postet unter diesem Beitrag oder unter dem FB-Beitrag eure Antwort auf folgende Frage:
Wie feiert ihr Weihnachten?

Das Gewinnspiel endet am 14.12.2014 um Mitternacht. Dann habe ich genug Zeit das Wunschbuch zu besorgen und den Gewinnern ein schönes Weihnachtsgeschenk zu machen. Ausgelost wird am nächsten Tag unter allen die ein Kommentar hier auf meinem Blog oder auf FB hinterlassen haben.
Und bittet denkt daran, das Gewinnspiel ist für meine Follower und auch nur diese werden berücksichtigt. 
Nun bin ich gespannt was ihr mir zu erzählen habt.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Abend und eine tolle Vorweihnachtszeit!

Eure Jen

Sonntag, 30. November 2014

Rezension: Ann-Kathrin Wolf - Zwischen Schnee und Ebenholz

Zwischen Schnee und Ebenholz


Verlag: Impress
Ebook: 312 Seiten
Preis: 3,99 EUR
ISBN: 978-3-646-60086-5 
Genre: Jugenbuch, Fantasy
Erscheinungstermin: 11/2014


Inhalt:
Alex ist eine ziemliche Einzelgängerin weil sie schon immer anders war. Wie anders sie wirklich ist wird aber erst klar als der neue Referendar an ihrer Schule auftaucht, William Grimm.
Märchen spielten in ihrem Leben immer eine wichtige Rolle dennoch ist es ein Schock das sie nicht nur Geschichten sind sondern Realität. Auf sie warten ein Erbe und eine Macht aber auch ein Schicksal. Denn: "Es war einmal..."

Meinung:
Den Titel und das Cover finde ich sehr schön. Und wenn man den Inhalt kennt, sieht man wie wunderbar alles zusammen passt. Am besten finde ich die Schrift, die passt perfekt zu Märchen.
Der Stil der Autorin ist toll. Man wird mit der Geschichte mitgerissen und sie verliert nicht an Spannung. Und die Charaktere? In Alex, die Hauptperson kann man sich wunderbar hereinversetzen. Man wird mit ihr richtig vertraut. Lilly ihre beste Freundin mag man auch einfach sofort. Sie hat so eine offene und herzliche Art. Aber ich finde sie kommt dennoch ein wenig zu kurz und auch die anderen Charaktere könnten mehr Tiefe vertragen. Ich will damit nicht sagen, das die Geschichte schlecht ist. Im Gegenteil, die Geschichte ist wirklich schön. Aber ich denke wenn auf die anderen Charaktere, so auch auf William Grimm mehr eingegangen wird, würde einfach noch eine emotionale Tiefe hinzukommen, die das Buch perfekt machen würde. Gerade in William Grimm sehe ich eine zentrale Figur in dem Buch aber er wirkt noch irgendwie unscharf. Vom Aussehen habe ich ihn gut vor Augen aber was seinen Charakter betrifft ist es sehr vage.
Mir waren die Märchenfiguren auch zu offensichtlich. Aber das ist auch schon alles an Kritikpunkten. Was ich bei den Märchenfiguren schön fand, war das sie eine Mischung aus Tradition und Moderne verkörpern. So bekommt man in erster Linie ein modernes Märchen.
Man befindet sich in unserer Welt und es findet sich eine Verknüpfung zu all den wunderbaren Märchen, die man kennt.
Im Fokus befindet sich eindeutig die Heldin und diese sticht durch ihre Selbstlosigkeit und Herzensgüte hervor ohne das man von zu viel Gutmenschtum erschlagen wird. Im Gegenteil, man lernt eine verletzliche Heldin kennen, die eine unheimliche innere Stärke besitzt.
Man merkt aber auch das es erst der Anfang einer Geschichte ist. Man kann in das Geschehen und die Figuren das erste Mal hineinschnuppern und erlebt dabei doch auch die ein oder andere Überraschung.
Für einen Märchenfan ist es genau richtig und es passt wunderbar in die kalte Jahreszeit. Es ist ein wunderbarer Auftakt und ich bin richtig gespannt wie es weiter geht.

Über den Autor:
Ann-Kathrin Wolf, geboren 1989 in Neumünster, lebt heute im schönen Schleswig-Holstein. Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin, in der sie das Märchenerzählen für sich entdeckte, begann sie an der Fachhochschule Kiel das Studium »Soziale Arbeit«. Neben Zeichnen, Lesen, ihren beiden Katzen und Kaffeetrinken, ist das Schreiben schon immer eine große Leidenschaft von ihr gewesen.
Quelle:  Carlsen

Vielen Dank an Ann-Kathrin Wolf für die schöne Leserunde und das Ebook!

Sonntag, 23. November 2014

Wochen-Lese #11

Ach mein Büchereulchen,

ich war etwas nachlässig. Ich hab gar nicht bemerkt das ich letzte Woche meine Wochen-Lese ausgelassen habe. Schande über mein Haupt!
Ich muss aber auch gestehen das ich gar nicht so wirklich voran gekommen bin. Zum einen war ich viel unterwegs und zum anderen lese ich schon etwas weniger weil ich jetzt mit meiner Bachelorarbeit begonnen habe. Ich sage euch das wird mit mir noch schlimmer werden...

Wie man unschwer an dem Foto erkennen kann, bin ich immer noch mit "Schaum" und "Wo die Nacht beginnt" beschäftigt. Vor allem mit "Wo die Nacht beginnt" werde ich auch noch eine ganze Weile beschäftigt sein. Es hat einfach unheimlich viele Seiten!!!! Dafür habe ich "Verloren in der grünen Hölle" beendet von Ute Jäckle. Das war auch echt spannend, mit einigen Schwächen.
Tja und dann lese ich gerade noch "Zwischen Schnee und Ebenholz" von Ann-Kathrin Wolf. Das Buch hab ich spätestens morgen beendet. Dazu kann ich schonmal so viel sagen: Es ist für jeden etwas der Märchen liebt und besonders Schneewitchen.

Ansonsten war ich ja viel unterwegs. Ich hab mich auf der Buch Berlin umgesehen und tolle neue und auch altbekannte Autoren entdeckt. Dann war ich bei dem wunderbaren Kai Meyer in der Otherland Buchhandlung und Mockingjay hat mich auch erwartet. So viel zu sehen und zu erleben! Ach war das schön aber alles geht dann doch nicht.

Eins muss ich aber auch noch erwähnen. Ich hab heute die ersten beiden Folgen von "Outlander" im englischen Original gesehen. Gott war ich begeistert. Ich hatte sogar eine Gänsehaut. Ich habe die Geschichte von Jamie und Claire sehr geliebt und bin total baff wie schön das umgesetzt wurde. Tolle Besetzung und die Geschichte ist auch sehr nah am Buch. Das kann und muss ich euch einfach empfehlen. Hier möchte ich mich auch nochmal bei Angie bedanken. Ohne sie hätte ich sie noch nicht gesehen. In ihr schlägt auch so ein verrücktes Buchherz wie in mir.

So aber jetzt gute Nacht und auf in eine neue Lesewoche!
Eure Jen

Popcorn & Nachos - Mockingjay Part 1

Meine lieben Büchereulchen,


ich war mal wieder im Kino. Aber nicht nur wegen des leckerem Popcorns und der Nachos sondern weil der neueste Panem-Teil draußen ist. Also hieß es auf ins Kino!

Ich weiß ja nicht wie es bei euch ist aber ich finde es immer ätzend wenn ein letzter Teil geteilt wird weil es nicht immer sinnvoll ist. Dementsprechend begeistert war ich, das Mockingjay auch geteilt wurde. Aber ein Fan überlebt auch das...wobei warten nicht immer meine Stärke ist.
Aber hier muss ich sagen das ich es gut fand das man diesem Teil so viel Zeit, so viel Raum gegeben hat denn so konnte es sehr nah am Buch umgesetzt werden ohne Dinge weg zu lassen über die ich mich dann geärgert hätte. Und die Bilder in diesem Teil sind gewaltig. Das ist aber etwas was ich überhaupt an dieser Serie mag. Die Schauplätze auf den Bildschirm zu bannen war sicher nicht einfach und es war einfach ein Spektakel. Es waren viele Szenen dabei die mich richtig ergriffen haben und genau den richtigen Nerv getroffen haben.
In diesem Teil leidet Katniss sehr viel und das fand ich manchmal ganz schön grenzwertig. Wen ich einfach beeidruckend fand, war Peeta. Toll gespielt, bei ihm hatte ich eine Gänsehaut. Und es ist wirklich so das ich mich auf den letzten Teil freue weil ich den Eindruck habe das hier wirklich Geld in die Hand genommen wurde um einen guten Film zu machen. Ich jedenfalls hatte sehr viel Spaß und habe das Geschehen atemlos verfolgt. Hier wurde Buch- und Kinoherz zufrieden gestellt!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,
eure Jen

Samstag, 22. November 2014

Hereingeflatterte Bücher

Hallöchen meine Büchereulen,

es ist neues Lesefutter da. Da ich auf der Lesung zu "Die Seiten der Welt" war, musste ich mir natürlich das Buch kaufen. Immerhin wollte ich es signiert haben und dann schlägt mein Bücherherz einfach schneller wenn ich an die Geschichte denke.
Tja und dann hab ich noch ein Buch vom Bastei Lübbe bekommen. Das war eine richtige schöne Überraschung. Danke!


Sehen sie nicht toll aus neben meiner Eule?

Der Ozean am Ende der Straße
Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen … Weise, wundersam und hochpoetisch erzählt Gaiman in seinem neuen Roman von der übergroßen Macht von Freundschaft und Vertrauen in einer Welt, in der nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

Das klingt irgendwie richtig mystisch! Man weiß gar nicht genau was einen erwartet und das reizt mich so. Ich möchte einfach herausfinden wohin mich die Geschichte führt! 

Die Seiten der Welt
Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.


Was soll ich sagen, ich kann bei Kai Meyer einfach nicht nein sagen. Ich liebe seine Bücher und die Geschichte ist perfekt für jemanden wie mich. Lasst euch überraschen ob es mir auch so gut gefällt.

So heute nur ganz kurz und knapp. Zur Zeit ist viel los aber ich bemühe mich trotzdem immer von mir hören zu lassen.
Eure Jen

Freitag, 21. November 2014

Lesung Kai Meyer - Die Seiten der Welt

Meine Büchereulchen,

ich war mal wieder bei einer Lesung und zwar bei Kai Meyer!!!
Ich liebe die Bücher von Kai Meyer und hatte gar keine Wahl als zu seiner Lesung zu gehen wenn er schon in Berlin ist. Und jetzt hat er auch noch ein Buch über Bücher geschrieben, kann mein Bücherherz mehr wollen? Eigentlich nicht.
Aber ich sage euch, ich hab ja noch gar nicht erwähnt wo er gelesen hat!
Und zwar in der Otherland Buchhandlung und die Lesung war auch noch kostenfrei. Also es hieß es am 19.11. für mich, auf in die Bergmannstr.

Kai Meyer beim Signieren unzähliger Bücher.
Als ich die Buchhandlung betrat war das Erste was ich gesehen habe nicht Kai Meyer sondern Sheldon Cooper. Ich musste so lachen und hab mich gleich wohl gefühlt. Dann habe ich die vielen Leute auf engem Raum gesehen und natürlich Kai Meyer. Erst dann wanderte mein Blick von Wand zu Wand und überall waren Bücher. Die Buchhandlung ist nicht groß aber genau das macht sie aus. Denn dort warten Bücher aus dem Bereich Fantasy, Science Fiction und Horror auf seine Leser. Sie ist speziell und hat dabei so viel Charme. Und zwischen all den Büchern saß Kai Meyer um aus seinem Buch vorzulesen. Die Seiten der Welt fand dort die perfekte Kulisse.


Auch ich hatte was zum signieren dabei.
Wenn Kai Meyer aus einem seiner Bücher liest, folge ich ihm sofort an all die Orte, die er mir zeigen will. In diesem Fall in die Welt von Furia Salamandra. Sie führt uns durch eine Bibliothek, in der man wundersame Wesen treffen kann - ob staubfressende Origamis, Schimmelrochen oder dem Schwarm YZ. Nicht nur das ich die Ideen einfach nur genial fand, immer wieder brauchte Kai Meyer mich zum schmunzeln oder gar zum lachen. Innerhalb von 30 min. hatte er mich komplett verzaubert und ich wollte auf der Stelle nach Libropolis.
Nach dem kurzen Einblick in das Buch, stellte Kai Meyer sich den vielen Fragen. Eine ganze Stunde ließ er den Leser, in seinen Schreiballtag gucken und bekam verblüffend ehrliche Antworten. Und genau diese Ehrlichkeit, seine offene und herzliche Art, machen das Paket komplett.
Ein großes Dankeschön an das Team von Otherland und natürlich auch an Kai Meyer. Für mich war es ein perfekter Abend!

Eure verzauberte Jen

Dienstag, 18. November 2014

Hereingeflatterte Buch-Berlin-Bücher

Meine lieben Nachteulen,

ich habe euch ja bereits von meinem unglaublich schönem Besuch bei der Buch Berlin erzählt. Tja und wer mich auch nur ein bisschen kennt, weiß diese Frau ist nicht zu bremsen wenn es um Bücher geht. Dementsprechend sah am Ende des Tages mein Portmonee aus...aber mein Regal hat sich mit neuen tollen Büchern gefüllt. Ich konnte doch nicht ohne ein Buch nach Hause gehen!!! Ich musste mich aber auch ganz schön bremsen.

Meine Schätze von der Buchmesse!!!
Ihr seht richtig, bei diesen 4 Büchern bin ich schwach geworden. Ich konnte einfach nicht anders weil mich der Inhalt und auch die Autoren einfach überzeugt haben.

In einer anderen Welt
Die fünfzehnjährige Morwenna ist auf der Flucht − vor einer Mutter, die sich der finsteren Magie verschrieben hat, vor der staatlichen Fürsorge und vor der Erinnerung an den Tod ihrer Zwillingsschwester. Am schlimmsten trifft sie jedoch, dass sie ihre Heimat verlassen muss, das märchenhafte Wales, und damit ihre einzigen Freunde, die Feen und Geister, die dort in den Wäldern zu Hause sind.
Auch ihr Vater, den sie nie gekannt hat, möchte sie nicht bei sich aufnehmen und schickt sie auf ein Mädcheninternat, wo sie mit der Verständnislosigkeit der Lehrer und dem maßlosen Ehrgeiz der anderen Schülerinnen fertig werden muss. Verzweifelt greift sie zu der Magie, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, einer Magie, die niemand außer ihr sehen kann. Und zu ihren Büchern. In Science-Fiction- und Fantasy-Romanen findet sie mehr als nur flüchtigen Trost: Sie öffnen Tore zu anderen Welten, und das nicht nur im übertragenen Sinne.
Als ihre Mutter zu einem neuerlichen Schlag ausholt, sind es Bücher, in die Morwenna ihre ganze Hoffnung setzt ...

Ich finde das klingt nach richtig guter Fantasy. Ich lese einfach gerne Bücher in diesem Genre und lasse mich in andere Welten entführen. Und das sie Trost in Büchern sucht, kann ich absolut nachvollziehen. Das tue ich auch. Mich verbindet jetzt schon so viel mit dem Buch, das ich es bei mir aufnehmen musste.

Swantje Berndt hat es mir auch signiert!
Geflügelte Seelen - Schattenfürst
In einem erbitterten Kampf tötet der junge Fürst der Nachtmahre versehentlich seinen grausamen Bruder. Von dessen Geliebten verflucht, verliert er seine menschliche Hülle und ist fortan zu einem Leben im Zwielicht verdammt. Auf der Suche nach seinem Körper durchwandert Ari die Träume der Menschen und begegnet dort der 17-jährigen Patrice. Die Traummelodie der Streetart-Künstlerin zieht ihn nicht nur wegen ihrer Sinnlichkeit, sondern auch wegen ihrer Widerstandskraft an. Schnell wird ihm klar, dass er sich schon lange nicht mehr so lebendig gefühlt hat. Doch das vermeidliche Glück ist nur von kurzer Dauer, denn seine Widersacher sind ihm dicht auf den Fersen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der ihn durch die Schattenwelt der Bretagne bis Amsterdam treibt. Ari wird klar, dass durch seine Liebe zu Patrice mehr als nur ein Leben auf dem Spiel steht …

Ein Leben in Zwielicht und Durchwanderung von Träumen...das klingt einfach aufregend. Ja wir sind schon wieder im Fantasybereich und ich sage euch gleich da bleiben wir auch. Gerade die Fantasybücher haben es mir schwer angetan. Und da war das Buch von Swantje Berndt einfach ein Muss! Ich kann euch auch verraten das die Autorin richtig nett ist. Ich wurde mir einem strahlendem Lächeln begrüßt, sie hat noch ein Foto mit mir gemacht und mir natürlich mein Buch signiert. Ich hab mich riesig gefreut.

Ja auch Ann-Kathrin Karschnick
hat für mich zum Stift gegriffen.
Phoenix - Tochter der Asche
Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?

Das ist irgendwie eine Mischung aus Fantasy und Krimi. Da kann ich nur sagen, warum nicht? Gerade wenn sich Genre überlappen, wird es oft richtig spannend. Warum ich das Buch haben wollte...nun zum einen hat mir das Cover gefallen. Ich weiß...was für ein guter Grund. Zum anderen stolpere ich immer wieder über dieses Buch. Es scheint mich eindeutig zu verfolgen weil es in mein Buchregal aufgenommen werden möchte. Tja und dann war die Autorin mir nicht nur sofort sympathisch, sie hat auch so leidenschaftlich von ihrem Buch erzählt das ich ohne es zu merken nach meinem Portmonee gegriffen habe. Da konnte ich dann wirklich nichts mehr tun. 

Hier auch noch das signierte Buch
von Alessandra Reß
Vor meiner Ewigkeit

Ohne Erinnerung erwacht der Student Simon eines Nachts in einer Stadt, in der selbst die Farben ein Eigenleben zu führen scheinen. Von einem Geistermädchen erfährt er mehr: In ihm ist die Gabe des Schläfers erwacht, und seine Aufgabe ist es, die Vampire zu jagen, welche die Stadt bevölkern und das empfindliche Gleichgewicht von Licht und Dunkelheit stören. Erst, wenn er diese Aufgabe erfüllt hat, darf er in sein altes Leben zurückkehren.
Trunken von den dunkelbunten Wundern der Stadt Dew Linae, fügt sich Simon in sein Schicksal. Doch bald schon muss er erkennen, dass er mehr und mehr seine Identität verliert. An seine Stelle tritt der Schläfer, eine seelenlose Kreatur, die nur im Tod ihrer Gegner Erfüllung findet. Verzweifelt sucht Simon nach einem Weg, sein zweites Ich zu bannen – doch trauen kann er niemandem, nicht einmal sich selbst.

Die Idee ist einfach klasse. Es muss doch furchtbar sein in einer fremden Stadt, einer fremden Welt aufzuwachen und dann so eine Aufgabe vor sich zu haben. Doch dann gibt es da auch noch ein zweites Ich, grandios. Mehr brauchte es gar nicht um mich zu überzeugen. Was ich richtig toll fand war das die Verlagsmitarbeiter losgelaufen sind um die Autorin zu holen damit ich ein signiertes Buch bekomme. Das ist mal Einsatz und Kundenservice. Und die Autorin hat das Buch dann ganz lässig im Stehen signiert. Cooler Auftritt sowohl von der Autorin als auch dem Verlag.

Wie sieht es mit euch aus? Sucht ihr Trost in Büchern und findet ihr ihn auch dort? Lasst ihr eure Bücher gern signieren?

So jetzt bin ich aber durch. Das sind erst einmal alle. Natürlich sind noch einige auf meinem Wunschzettel gelandet und eines bekomme ich sogar zu Weihnachten. Welches das ist, werde ich aber jetzt noch nicht verraten.

An dieser Stelle wünsche ich euch eine gute Nacht,
bis bald eure Jen

Montag, 17. November 2014

Hereingeflatterter Bücher

Hallo meine lieben Büchereulen,

bei mir sind zwei neue Ebooks auf meinem geliebten Kindle Paperwhite gelandet. Zum einen habe ich mal wieder bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen, die von Ann-Kathrin Wolf geführt wird und dann habe ich ein Buch vom Bookshouse Verlag bekommen! Danke dafür!
Aber jetzt könnt ihr sie euch erst einmal ansehen. Ich finde die sehen richtig klasse aus! Aber worum geht es denn eigentlich?


Zwischen Schnee und Ebenholz
Mit dem Auftauchen des ungewöhnlich jungen und viel zu attraktiven Referendars William Grimm an ihrer Schule scheint das Leben der 17-jährigen Alexandra White auf einen Schlag ein anderes zu werden. Nicht genug, dass ihre Großmutter als Märchenerzählerin arbeitet und Alexandra dank ihrer blassen Haut »Schneewittchen« genannt wird, auf einmal verfolgen sie die Erzählungen bis in den Unterrichtsstoff hinein – und darüber hinaus. Denn wer sind die Zwillinge Lukas und Gabrielle, die auch neu an ihrer Schule sind? Und warum riecht es plötzlich überall nach Wolf? Ehe sich Alexandra versieht, befindet sie sich in ihrem eigenen Märchen, nur ist das Happy End noch lange nicht in Sicht…

Märchen...seufz...da denkt man doch gleich an seine Kindheit. Naja und ich mag einfach solche Bücher. Das macht immer richtig viel Spaß wenn jemand alte Märchen mit etwas neuem verbindet. Das ist als ob man einen alten Freund trifft den man seit Jahren nicht gesehen hat, nur das er sich eben verändert hat aber im Grundstock noch der selbe ist.

Wie Flammen auf Eis
Eigentlich wollte die junge Polizistin Evelyn Lauinger während ihres Las Vegas-Trips nur einen Blick auf den atemberaubenden Schauspieler Kenan Shaw werfen. Damit, dass sie wenig später lediglich in Unterwäsche in dessen Pool landet, hätte sie nicht im Traum gerechnet. Der nächste Morgen beginnt mit einem Schock, als beiden schlagartig klar wird, dass sie irgendwann in der vergangenen Nacht geheiratet haben und eine Scheidung vorerst unmöglich ist. Doch das bleibt bei Weitem nicht ihr einziges Problem, denn bald darauf beginnt ein gefährlicher Stalker, Attentate auf Kenan zu verüben …

Ja ich gebe es zu, der Titel hat mich irgendwie magisch angezogen. Und dann auch noch ein Paar bei dem die Fetzen fliegen?! Dass hat eine Sogkraft, die mich völlig gefangen nimmt. Mit der Prise Action, ist es einfach perfekt. Ich bin schon furchtbar gespannt.

Wie steht ihr denn zu Märchen?
Und was sagt ihr zu Pärchen bei denen die Funken fliegen?

So das war es schon wieder von mir. Ich tippe nämlich gleich noch einen Beitrag...
Eure Jen

Buch Berlin 2014

Meine lieben Leseeulchen,

heute gibt es einen auführlichen Bericht zur Buch Berlin - die neue Berliner Buchmesse. Denn wenn ich schon auf der Frankfurter nicht sein konnte, dann möchte ich doch inwenigsten zur Berliner!
Die Buchmesse fand in der HTW statt und hatte etwas sehr gemütliches. Sie war auch gut besucht und so kam man manchmal nur schwer an die Stände. Ich war aber mit einer Portion Geduld und Vorfreude ausgestattet und warf mich mit ins Getümmel.

Buch Berlin
Buch Berlin



Auf der Buch Berlin haben sich viele unabhängige Verlage präsentiert und es gab viel zu gucken. Ich möchte euch meine absoluten Highlights zeigen. Los gehts! 

Kaum hatte ich den Raum betreten haben mich die Bücher vom Weltenschmiede Verlag in ihren Bann gezogen. Und kaum hatte ich mich an den Stand getraut, wurde ich auch schon in ein super nettes Gespräch mit Swantje Berndt gezogen. Sie war mir gleich sympathisch und ihr Buch  "Geflügelte Seelen - Schattenfürst" hatte es mir absolut angetan. So beginnt man gern eine Buchmesse-Tour!

Die liebe Swantje Berndt und ich!
Acabus Verlag













Und im Prinzip direkt gegenüber war der Acabus Verlag. Ich sag euch, ich hab die ganze Zeit gegrübelt woher ich den kenne. Und dann habe ich Bandath-Trilogie entdeckt. Die hat der tolle Carsten Zehm geschrieben und dieser Autor ist aus meiner Heimatstadt. Ja...okay...ich bin vielleicht ein wenig parteiisch aber das ist wirklich was für Fantasyfans. Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie sehr ich mich gefreut habe ihn dann auch noch persönlich zu treffen. Aber der Acabus Verlag hat auch noch ganz andere tolle Bücher zu bieten. Mir hat es ja vor allem Buchland angetan. Seufz...ihr hättet diese Sonderausgabe sehen sollen. So schön! Da hat der Verlag ganz viel Liebe in die Gestaltung gelegt und mein Bücherherz war hin und weg.

Der nette Carsten Zehm

Und dann ging es auch schon weiter. Es gab ja so viel zu sehen.
Denn so mancher Verlag hat sich richtig was einfallen lassen. Guckt euch allein nur mal das Bild vom Schauermärchen Verlag an. Sieht das nicht klasse aus?!
Aber auch subtiler hat funktioniert. Denn meistens waren es einfach die Bücher, die für sich gesprochen haben. So ist mir beispielsweise auch gleich das Buch "Cor de Rosas Tochter" beim el gato Verlag aufgefallen. Das Cover war so ansprechend und der Inhalt war auch mal was anderes.
El gato Verlag

Schauermärchen Verlag

Kaum hatte ich mich von diesen beiden Verlagen losgerissen, fiel mein Blick auf den Golkonda Verlag. Auch dort sprachen die Bücher einfach für sich und die Verlagsmitarbeiter waren auch so nett. Wenn man in all den Büchern stöbert, wird einem mal wieder bewusst das man nicht alles haben kann...leider. So viele tolle Bücher! Dort stand ich sehr lange...

Golkonda Verlag
Bücher des Golkonda Verlags

Mein Weg führte mich dann aber auch noch zum art skript Phantastik Verlag. Die Mädels dort waren echt lieb und ihr Kleidungsstil repräsentierte das Verlagsprogramm richtig gut. Ihr ahnt es auch dort stand das ein oder andere Buch. Ich sag euch, so eine Buchmesse ist tückisch! Aber das Besondere ist eben auch das man dort Autoren hautnah treffen kann.

Alessandra Reß beim signieren!
Die Mädels vom art Skript Phantastik Verlag.













Ziemlich zum Schluss kam dann mein absolutes Highlight - der Papierverzierer Verlag. Dort wurde ich sofort in den Bann gezogen von Ann-Kathrin Karschnick. Sie war so offen und fröhlich das ich einfach ihr Buch haben musste. Und sie war wirklich stark denn als ich den Verlag entdeckt habe, habe ich eine lange Lobrede auf ein anderes Buch aus dem Verlag gehalten - "Kobrin" von Caroline Brinkmann. Und stellt euch vor sie war auch dort. Ich hätte heulen können das ich mein Buch nicht bei hatte. Ich bin so ein Fan von der Geschichte und ich freue mich schon riesig wenn endlich der 2. Teil rauskommt. Ach ich war einfach verzaubert!!!
So präsentiert man sein eigenes Buch!

Ann-Kathrin Karschnick beim signieren.








Caroline Brinkmann und ich!!!!
Es gab aber auch ganz tolle Accessoirs für anonyme Bookoholiker und zwar bei der Buch Bar. Da hätte ich am liebsten alles mitgenommen. Ich hab mir aber den Katalog mitgenommen um in ruhe zu entscheiden wie ich meine Buchhöhle noch verschönern kann. Und ich sage euch, da ist die Buch Bar sehr hilfreich.

Buchkunst bei der Buchbar







Sortiment der Buchbar













Jetzt meine Lieben, verabschiede ich mich. Ich hab ganz wundervolle Bücher gesehen und ich kann euch sagen das mein Wunschzettel extrem gewachsen ist. Was ich richtig toll fand, war das es in so kleiner Atmosphäre war. Die Verlage haben sich alle viel Mühe gegeben und die Mitarbeiter waren einfach klasse. Danke für dieses Event und hoffentlich bis zum nächsten Jahr.

Eure Jen

Mittwoch, 12. November 2014

Rezension: Ute Jäckle - Verloren in der grünen Hölle

Verloren in der grünen Hölle


Verlag: bookshouse
Ebook: 470 Seiten
Preis: 3,99 EUR
Taschenbuch: 15,99 EUR
ISBN: 978-9-9635-2397-9
Genre: New Adult / Romantic Thrill
Erscheinungstermin: 06/14


Inhalt:
Elena ist mit ihren beiden Freundinnen, Louisa und Adriana unterwegs in ein Einkaufszentrum als sie entführt werden. Sie werden in den Dschungel von Kolumbien verschleppt und müssen um ihr Leben bangen. Vor allem Carlos ist eine große Gefahr denn er ist unberechenbar und hat Spaß an der Angst und dem Schmerz seiner Geiseln. Sein Cousin Rico hingegen stellt sich immer wieder schützend an die Seite der Geiseln und vor allem vor Elena. Kann man Gefühle für den eigenen Kidnapper haben? Und welche Zukunft soll das haben? Die Situation spitzt sich zu und die Gefühle kochen hoch...in der grünen Hölle Kolumbiens.

Meinung:
Das Cover und der Titel machen sofort neugierig. Und wenn man dann noch den Klappentext liest, ist man schon ganz gespannt auf das Debüt von Ute Jäckle.
Das Buch geht auch gleich spannend los, denn man wird ohne Vorwarnung in die Entführung geworfen. Man hat keine Ahnung wieso, weshalb, warum aber man ist sofort gefesselt. Und das liegt auch an dem sehr guten Schreibstil der Autorin. Man verliert sich in der Geschichte.und folgt Elena in dieses Martyrium.
Elena ist nicht die Geisel, die man erwartet. Nein, sie ist eine Kämpfernatur. Sie ist waghalsig, geradezu todesmutig und zeitweise auch naiv. Sie kann und will ihre Situation nicht kampflos hinnehmen und bemerkt dabei viel zu spät wie sehr sie sich selbst und auch die anderen Geiseln in Gefahr bringt. Aber ihr Mut ist auch zu bewundern denn dieses Mädchen hat eine Menge Courage. Ihre Freundinnen hingegen sind genau das was man von einer Geisel erwartet. Sind in der Geschichte für meinen Geschmack aber etwas zu farblos gewesen. Gerade als sich die Situation zuspitzt, fühlte ich mich sehr neutral ihnen gegenüber. Und auch die beiden männlichen Geiseln waren etwas blass. So waren sie zwar nettes Beiwerk aber ihre Gedanken und Gefühle blieben im Dunkeln. Dahingegen waren Rico und Carlos, die beiden Anführer der Entführer richtig gut dargestellt. Bei Carlos hatte ich eine richtige Gänsehaut. Er war mir unheimlich und seine Grausamkeit machte mich sprachlos. So ein bösartiger Mensch! Aber es gab ja auch noch Rico, den Helden der Geschichte. Bei ihm war ich ziemlich zwiegespalten. In der einen Hinsicht konnte er knallhart sein aber er hat eben auch ein Gewissen. Er war innerlich zerrissen und das übertrug sich auch auf mich. Das wurde in der Beziehung zu Elena besondern deutlich und stellte einen interessanten Kontrast dar. Und die Beziehung der Beiden fand ich sehr spannend weil man sich die ganze Zeit fragt wie das enden soll. Man sieht einfach keine Chance. Sie bot aber auch immer wieder Hochs und Tiefs wodurch die Spannung stetig gehalten werden konnte. Es ging einfach rasant her! Und die Autorin wartete immer mal wieder mit Überraschungen auf, mit einer Wendung die man nicht kommen sah. Und dann ist plötzlich alles vorbei - die Geiseln sind frei aber hier endet die Geschichte noch nicht. Denn die Autorin hat noch ein Ass im Ärmel. Da muss ich sagen wurde ich am meisten überrascht und das Ende hatte ich so nicht erwartet. Was ich jedoch nicht so gut fand war der eine Traum. Der war verwirrend und wäre für die Geschichte nicht notwendig gewesen denn auch so konnte der Spannungsbogen mühelos gehalten werden. Und das ist bei 420 Seiten keien Leichtigkeit.
Ich kann abschließend sagen das ich mich sehr gut unterhalten gefühlt habe, das der Roman aber auch noch leichte Schwächen aufweist. Dennoch hat es mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin auf weitere Bücher gespannt.

Über den Autor:
Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. Ute Jäckle lebt mit Mann und zwei Kindern im Nordosten Baden-Württembergs.
Quelle: bookshouse

Dankeschön, Ute Jäckle für das Rezensionsexemplar.

Dienstag, 11. November 2014

Hereingeflatterte Bücher

Guten Abend meine Eulchen,

der Dromer Knaur Verlag hat mir eine riesen Freude gemacht. DANKESCHÖN!!!!
Es gibt nämlich Autoren, wo ich eine richtige Sammelleidenschaft fröne. Kennt ihr das? Das sind immer ein paar Ausgewählte, die einfach einen besonderen Platz in meinem Bücherhimmel haben. Nach und nach werde ich euch immer mal einen verraten. Und heute beginne ich mit dem Ersten.
*Trommelwirbel*
Ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek!
Es ist Jahre her das ich Amokspiel gelesen habe aber seitdem muss ich einfach seine Bücher haben und ich verschlinge sie regelrecht - ich sag nur Augensammler/Augenjäger, Abgeschnitten... Ich vergöttere diese Bücher. Und was soll ich sagen, sein neues Buch ist also von Anfang an auf meiner Must-have-Bücherhimmel-Liste!

Mein Eulchen und der Passagier 23!

Sieht es nicht toll aus? Und es hat ein Lesebändchen. Ich weiß ja nicht wie ihr dazu steht aber ich freue mich immer über so ein Bändchen. Es ist einfach praktisch und sieht schön aus. Aber ich will nicht weiter über das Lesebändchen (es ist übrigens grau) schwafeln sondern geb euch mal eine kleine Inhaltsangabe:

Passagier 23
Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …


Klingt spannend und auch ein wenig gruselig. Jedenfalls finde ich die Idee allein schon wieder voll gut. Ich hab auch schon in die ersten Seiten reingelesen und es ist wieder dieser kleine altbewährte Schauder da den ich bei einigen von Sebastian Fitzeks Büchern verspüre. Und allein dieses wenigen Seiten, machen mich schon wieder süchtig. *Will-sofort-lesen* Sebastian Fitzek ist echt eine schlimme Droge.

So aber jetzt heißt es noch eine Rezi schreiben und vielleicht noch ein wenig lesen...*Passagier 23, starr mich nicht so an...hier warten auch noch andere Bücher*

Ich wünsche euch noch einen verdammt tollen Abend mit den Büchern die ihr liebt.
Eurer Fitzek-Fan Jen

Samstag, 8. November 2014

Wochen-LESE #10

Hallöchen meine Büchereulen,

es ist soweit mein Lesebericht liegt an. Die Woche war nämlich nicht nur lesereich sondern auch aufregend.

Ich habe diese Woche 2 Bücher beendet und die beiden waren richtig klasse! Zuerst habe ich ganz spontan - "Games of Love" von Rachel van Dyken verschlungen. Anders kann ich es wirklich nicht nennen denn eine Nacht und das Buch war beendet. Meine Rezi dazu könnt ihr HIER lesen. Und dann hatte ich ja auch noch "Unter halbblauem Himmel" von Michelle Schrenk angefangen. Bei der Liebesgeschichte war ich mir noch nicht so sicher wie ich sie finde aber ich wollte schon wissen wie es ausgeht und zusammen mit den Liedern von Gabriel Strack hat es viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Zumindest bis gestern Nacht denn da traf mich der Schlag in der Geschichte und ich hab nur noch geweint. Was für ein Buch! Meine Rezi gibt es HIER.

Neu angefangen habe ich "Schaum" von Joanna-Yulia Kluge. Bisher weiß ich noch nicht wie ich es finden soll weil die Sprache sehr jugendlich ist. Aber das Thema finde ich unheimlich spannend und daher lasse ich mich mal überraschen.
Dann lese ich noch "Verloren in der grünen Hölle" von Ute Jäckle. In dem Buch geht es um eine Entführung und es spielt in Kolumbien. Ich bin gerade mitten in der Entführung, also noch komplett am Anfang aber bisher finde ich es schon ganz gut.
Und natürlich lese ich auch noch "Wo due Nacht beginnt" von Deborah Harkniss.Das hatte ich ja zu Halloween angefangen und obwohl es schon eine Weile her ist das ich den 1. Teil gelesen habe, hab ich sofort wieder in die Geschichte gefunden. Ich weiß schon was ich an dem Buch so mag.

Na und dann war ich ja noch auf der Lesung von Anthony Horowitz. Sowas ist immer schön und erstrecht wenn es in gemütlicher Atmosphäre stattfindet. So toll und ich kann es gar nicht erwarten seine Bücher zu lesen, die sind perfekt für den Winter.
Nächste Woche gibt es auch wieder einiges zu berichten denn ich habe vor zu einer Lesung von Kai Meyer zu gehen (Yeah!) und auf die Buch Berlin. Mal sehen was mich da erwartet.

Jetzt aber erwartet mich ein Lesewochenende - Fachliteratur aber auch Belletristik. Man muss sich ja auch belohnen.
Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende!
Eure Jen

Rezension: Michelle Schrenk - Unter halbblauem Himmel

Unter halbblauem Himmel


Verlag: Canim Verlag
Ebook: 342 Seiten
Preis: 2,99 EUR
Taschenbuch: 9,89 EUR
ISBN: 978-3-9427-9007-9
Erscheinungstermin: 06/2014


Inhalt:
Lena und Robin waren eigentlich die besten Freunde und doch haben sie sich über 5 Jahre nicht gesehen. Und plötzlich treffen sie sich zufällig und es ist genau wie früher. Da ist noch immer diese tiefe Verbundenheit aber eben auch noch mehr. Doch Robin ist noch immer vergeben und scheut davor zurück nach seinen Träumen zu greifen. Lena hingegen lebt ihre Träume. Erst ein Schicksalschlag zeigt den Beiden was im Leben wirklich wichtig ist.

Meinung:
Unter halbblauem Himmel ist so ein wunderschöner Titel. Der bleibt einem einfach im Gedächtnis haften und wenn man dann das Buch liest, die Gedanken die dahinter stecken sieht, ist der Titel noch gleich hundertmal schöner weil es einem aus dem Herzen spricht. Das Cover ist der Geschichte entsprechend toll gestaltet und bildet mit dem Titel eine Einheit.
Zum Stil der Autorin lässt sich sagen das er gut lesbar ist. Die Geschichte plätschert dahin und man folgt der Autorin wohin sie einen führen will. Denn dieses Buch führt nicht nur durch das Gefühlsleben von Lena sondern es ist auch wie eine Stadtrundfahrt durch Nürnberg. Gerade das fand ich richtig schön. Man ist mit Lena durch Nürnberg gelaufen und konnte sich das richtig gut vorstellen. Tja und Lena? Sie ist ein wenig verrückt aber gleich so liebenswert und natürlich das man mit ihr durch alle Höhen und Tiefen geht. Bei Robin fand ich das schon schwerer. Natürlich kennt man es aus eigener Erfahrung, das Veränderungen schwer sind aber trotzdem hat mich Robin mit seinem hin und her ziemlich aufgeregt. Und das war auch der Moment wo für mich die Handlung zu kippen drohte. Ich hatte über die Hälfte des Buches hinter mir und fragte mich was jetzt noch alles kommen sollte und ob das noch ewig so mit den Beiden weiter geht. Doch dieses Buch ist nicht einfach nur eine Liebesgeschichte sondern auch ein Manifest an die Freundschaft. Denn von Anfang an stand Anne, Lena zur Seite. Sie ist ihre beste Freundin und auch mit Robin  befreundet. Anne war ein Gegenpol zu Lena aber auch zu Robin. Sie hat so eine offene und lebenslustige Art, das sie sich in das Leserherz einbrennt. Und diese innige Beziehung wurde noch verdeutlicht indem die Autorin immer mal wieder Rückblenden gibt in denen sie aus der Kindheit und Schulzeit aller drei erzählt. Gerade dadurch fühlt man sich verbunden und schwelgt irgendwann selbst in Erinnerungen. Wenn man dann dazu die Lieder von Gabriel Strack hört, ist das ein einmaliges Lesevergnügen. Gerade das Lied "Unter halbblauem Himmel" hat es mir angetan und es ist perfekt für die Geschichte, gerade weil Robin eben auch ein Musiker ist.
Und dann als man sich fragt ob Lena und Robin denn je die Kurve kriegen, da kommt eine Wende in der Geschichte auf die ich einfach nicht vorbereitet war. Eine Wende, die mich hinterrücks getroffen hat und wie ein Dolchstoß tief ins Herz war. Es kam so unvermittelt und so gemein, das es mir einfach höllisch weh tat. In dem Augenblick wird einem erst klar wie sehr man sich in die Geschichte verliebt hat und welches Talent Michelle Schrenk hat wenn es um ihre Charaktere geht. Das größte Lob an einen Autor ist für mich wenn er Charaktere erschafft die einem ans Herz gehen. Ich habe immer wieder gelacht und geschmunzelt aber Michelle Schrenk hat mir auch das Herz herausgerissen. Ihre Wende hat mich so unheimlich berührt das ich hemmungslos geweint habe und das die letzten 100 Seiten. Sowas passiert selten und ist der höchste Tribut den man einer Geschichte zollen kann. Noch immer bin ich tief ergriffen von der Geschichte. Ich möchte aber auch den Leser warnen, denn bei dieser Geschichte wird man von seinen Gefühlen überrollt und zermalmt. Es fällt mir schwer die richtigen Worte zu finden um das Besondere dieses Buches zum Ausdruck zu bringen. Lest es am besten selbst!


Ganz lieben Dank, Michelle Schrenk für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 5. November 2014

Lesung Anthony Horowitz - Der Fall Moriarty

Hallo meine süßen Büchereulen,

Mein neues Buch!!!!
ich war zu einer Lesung! Ganz spontan und ungeplant aber das sind dann meist ja auch die Besten. Ich habe nämlich am Montag erfahren das ich die Karten beim Insel Verlag gewonnen habe. Ich war völlig baff. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich hab mich riesig gefreut vor allem weil der Verlag das Buch auch noch mit drauf gepackt hat. Mein Dienstag stand also ganz im Zeichen von Anthony Horowitz.
Jetzt hieß es erstmal noch eine Freundin überraschen denn ich hatte ja 2 Karten. Nachdem ich meine liebe Steffi, die meinem geplappere über Bücher immer lauscht von der Neuigkeit erzählt hatte, stand für uns fest da gehen wir hin. Schnell noch eine 3 Karte organisiert damit uns ihr Freund (gleichzeitig auch mein bester Freund) begleiten kann und auf ins Krimi Theater.
Ich weiß ja nicht ob Anthony Horowitz euch ein Begriff ist aber ich musste gleich an Alex Ryder und natürlich an Das Geheimnis des weißen Bandes denken. Ich bin nämlich ein riesen Sherlock Holmes-Fan. Ich muss aber auch gestehen das ich es noch nicht geschafft habe das Buch zu lesen.


Anthony Horowitz beim signieren
Und dann ging es auch schon zur Lesung. Sie sollte um 20 Uhr im Krimi Theater starten. Wir waren extra ein bisschen früher da um unsere Karten in Ruhe zu holen und auch die Bücher, denn meine Begleitung hat es auch vom Verlag bekommen. Und dann hieß es warten. Aber die Zeit verging schnell und schon waren wir auf dem Weg zu unseren Plätzen. Das schöne am Krimi Theater ist, das es nicht so groß ist. Dadurch wirkt es einfach gemütlicher. Dann wurde auch noch das Licht gedimmt und alles konzentrierte sich auf die Bühne. Jetzt wirkte es wirklich wie eine Wohnzimmerlesung. Richtig privat und einfach schön.
Es erwartete uns aber nicht nur Anthony Horowitz. Seine deutsche Stimme sozusagen war Dominic Raacke, den Schauspieler kennt man einfach! Und die Moderation übernahm Knut Elstermann von Radio eins.
Er hatte viel zu signieren...
Ich sage euch das war ein Gespann! Knut Elstermann hat von Anfang an uns zum lachen gebracht durch seinen natürlichen Charme und eine gewisse Lausbuben-Manier. Tja und Anthony Horowitz? Er hat sein Publikum einfach verzaubert. Nicht nur das sein englisch einfach schön zu hören war, er hatte auch diesen gewissen englischen Charme. Und dann hat er mit solch einer Begeisterung und Leidenschaft gelesen, seine Worte immer wieder durch Mimik und Gestik untermalt, dass man einfach andächtig diesem Schauspiel lauschte. Seine Ausdruckskraft war einfach klasse! Und spätestens als er ein wenig deutsch sprach hatte er mich komplett begeistert. So ein sympathischer und humorvoller Mann.
Und Dominic Raacke war auch wirklich gut gewählt. Seine warme und tiefe Stimme hatte genau den richtigen Ton für diesen Detektivroman. Es war einfach perfekt!
Und das Buch, was soll ich sagen? Es klang blutig aber auch nach Sherlock Holmes obwohl es sich in dem Buch um Moriaty dreht. Aber ich glaube das hier genau der richtige Autor sich an Sherlock Holmes gewagt hat. Arthur Connon Doyle hat große Fußabdrücke hinterlassen aber wie es aussieht, hat Anthony Horowitz die gleiche Schuhgröße. Ich kann es gar nicht erwarten mit den Büchern zu beginnen. Und mal ehrlich Sherlock Holmes und kale Winternächte, das ist die perfekte Lesezeit.

Anthony Horowitz und ich!!!

Mein signiertes Exemplar.
Ja und Anthony Horowitz war auch so sympathisch wie er auf der Bühne rüberkam. Er hat in ruhe jedes Buch signiert und sich auch immer die Zeit genommen ein paar Worte mit dem jenigen zu wechseln.
Selbst wenn man wie ich ein Foto mit ihm wollte hatte er das gern gemacht. Und sich für das Kommen bedankt. Ich konnte danach gar nicht mehr aufhören zu strahlen.

Hier auch der Beweis das er mein Buch signiert hat. Selbst seine Unterschrift ist sehenwert.

Zum Schluß lässt sich nur noch sagen das es ein wirklich gelungener und wundervoller Abend war. Ein Danke an den Insel Verlag das sie das so schön organisiert haben!

Mehr will ich jetzt gar nicht mehr sagen weil ich sonst nur noch mehr ins Schwärmen gerate.
Fült euch lieb gegrüßt,
eure Jen