Donnerstag, 8. Juni 2017

Spielerezension: Paku Paku

Ravensburger

Paku Paku

Familienspiel
Autor: Antoine Bauza
Verlag: Ravensburger
Preis: 12,99 EUR
Spieleranzahl: 2 - 8
Spieldauer: ca. 10 Min.
Alter: Ab 8 Jahre


Beschreibung des Spiels:
Bei Paku Paku ist es das Ziel einen Mitspieler, die meisten Würfel zuzuschieben, damit dieser dann Strafpunkte bekommt.
Dafür werden zunächst die Würfel mehr oder weniger gerecht an die Spieler verteilt.
Die Würfel haben verschiedene Symbole. Würfelt man den grünen Panda, darf man seinen Würfel an den linken Nachbarn weitergeben. Wenn man jedoch den roten Geschirrstapel würfelt, dann muss man ein Geschirrteil aufstellen (wenn noch kein Geschirr da steht) oder auf den Stapel abstellen ohne diesen zum Einsturz zu bringen. Würfelt man eine der Zahlen passiert nichts und man muss weiter versuchen einen grünen Panda zu würfeln.
So sieht das Spiel aufgebaut aus
© Jennifer Bonk
Das Spiel endet wenn entweder ein Spieler die meisten Würfel hat oder ein Spieler den
Geschirrstapel zum Einstürzen bringt. In beiden Fällen muss dies aber von einem anderen Spieler bemerkt werden und dieser muss Paku Stop rufen. Der Verlierer muss nun seine Würfel werfen und alle Zahlen, die angezeigt werden, ergeben seine Strafpunkte. Das Spiel endet wenn ein Spieler eine gewisse Anzahl an Strafpunkten erreicht hat.

Meinung:
Dieses kleine aber feine Spiel ist ein Schnelligkeits- und Geschicklichkeitsspiel. Es macht sowohl Kindern wie auch Erwachsenen sehr viel Spaß.
Man kann es durchaus auch mit jüngeren Kindern spielen das es nicht so schwer ist. Der Nebeneffekt ist das dabei verschiedene Dinge trainiert werden - die Motorik, die Auffassungsgabe und die Schnelligkeit.
Trotz allem steht der Spaß im Vordergrund und der kommt einfach sofort auf.
Ich spiele dieses Spiel gerne zum Anfang eines Brettspiel-Abends. Da kann man erst mal warm werden und lernt seine Mitspieler gleich kennen.
Ein tolles Familienspiel, mit hohem Spaßfaktor, zu einem günstigen Preis!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen