Dienstag, 26. Januar 2016

Rezension: Alexa Hennig von Lange - Die Welt ist kein Ozean

© cbt

Die Welt ist kein Ozean

Verlag: cbt
Klappenbroschur: 352 Seiten
Preis: 14,99 EUR
Ebook: 11,99 EUR
Genre: Jugendbuch
ISBN: 978-3-570-16296-5
Erscheinungstermin: 07/2015

Ab 14 Jahre


Inhalt:
Franziska steht kurz vor einem neuen Lebensabschnitt. Sie ist in der 11 Klasse und hat in wenigen Wochen das wichtigste Vorspiel ihres Lebens. Sie ist eine passionierte Klavierspielerin und will ihren großen Traum wahr machen - 1 Jahr auf einer Musikhochschule in Australien. Doch zuerst will sie sich mit ganz anderen Dingen beschäftigen, mit den Abgründen von zerstörten Leben. Sie macht ein 2-wöchiges Praktikum in einer psychiatrischen Klinik für Jugendliche. Das verändert ihr Leben nachhaltig...

Meinung:
Ich liebe das Cover in Kombination mit dem Titel! Zum einen hat es mich sofort neugierig gemacht und es wirkt so frei. Es hat mich einfach angesprochen.
Und so war es auch sofort mit der Geschichte. Das liegt unter anderem an dem Schreibstil. Er ist flüssig und unheimlich einfühlsam. Gerade diese Einfühlsamkeit ist es die genau die Seele des Buches erfasst hat. Für die Geschichte hat es den richtigen Nerv damit getroffen. Denn wie sollte man auch sonst von einem seelisch kaputten Jugendlichen erzählen? Und obwohl Tucker alles andere als normal ist, sich völlig von der Außenwelt abgeschottet hat, konnte ich nicht anders als ihn sofort ins Herz zu schließen. Sofort spürt man das Tucker nichht ohne Grund so in sich gekehrt ist. Aber gleichzeitig bemerkt man auch den Zauber der in der Luft liegt wenn Franzi und Tucker aufeinander treffen. Bei den Beiden ist eine Vertrautheit, ein Verstehen das Worte unnötig werden lässt. Für mich ist es die pure Romantik.
Das schöne an der Geschichte der Beiden ist die Unaufgeregtheit, die Zartheit und die Tiefe. Es geht um ehrliche, starke Gefühle. Es geht darum einen neuen Weg zu gehen, Entscheidungen zu treffen, zu Zweifeln und die Entscheidungen wieder zu Verwerfen. Es trifft das Herz der Jugend, den Zeitgeist unserer Gesellschaft. Aber es zeugt auch von der Hoffnung hinter die Fassade zu blicken, sich nicht vom äußeren Schein ablenken zu lassen.
Es ist eine poetische, gefühlvolle Geschichte zweier Jugendlicher, die ihren Weg gehen indem sie ihn gemeinsam beschreiten.
Danke für so viel Herz.

Über den Autor:
Alexa Hennig von Lange wurde 1973 geboren und begann bereits mit acht Jahren zu schreiben. 1997 erschien ihr Debütroman Relax, mit dem sie über Nacht zu einer der erfolgreichsten Autorinnen und zur Stimme ihrer Generation wurde. 2002 bekam sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Es folgten zahlreiche Romane für Erwachsene wie Jugendliche und Kinder, außerdem Erzählungen und Theaterstücke. Alexa Hennig von Lange lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.
Quelle: cbt

Vielen lieben Dank an den cbt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 21. Januar 2016

Hereingeflatterte Bücher

Hey meine lieben Büchereulen,

bei mir haben wieder neue Bücher ein Zuhause gefunden. Wenn man sie sich so ansieht dann merkt man schon das ich gerade eine gewisse Tendenz zu einem bestimmten Genre habe...ich stehe einfach auf Young Adult Bücher!
Netterweise wurde ich dabei von Heyne, Blanvalet und Goldmann unterstützt. Ich hab mich so gefreut als die ganzen Pakete vor meiner Tür auf mich gewartet haben.

Aber ich wurde auch noch überrascht und zwar von Bastei Lübbe. Sowas liebt man ja besonders. :-D
Dankeschön an all die lieben Verlage, ihr macht meinen Leben immer ein Stück schöner.

So viele schöne, neue Bücher!
 
Effortless
Kieras und Kellans Beziehung begann mit Schmerz und Verrat. Doch nun steht eines fest: Kellan ist Kieras große Liebe. Um nicht wieder die gleichen Fehler zu begehen, konzentriert sie sich nun lieber auf die Uni und auf sich selbst. Sie lebt mit ihrer Schwester in einem winzigen, aber gemütlichen Apartment. Mit Kellan versucht sie diesmal, alles richtig zu machen – in ganz kleinen Schritten. Das geht so lange gut, bis Kellan Seattle für eine Tournee verlässt, und die Vergangenheit Kiera wieder einholt ...

Der nächste Teil der Thoughtless-Reihe. Ich bin schon so gespannt!!!! Hoffentlich geht es genauso gut weiter. Trotz des Hin und Hers sind mir Kiera und Kellan sehr ans Herz gewachsen.

The Wild Ones - Verheissung
Violet Wilson ist ein Mauerblümchen. Schüchtern, ernst und vom Pech verfolgt, hat sie die schlechte Angewohnheit, in jedes Fettnäpfchen zu treten. So auch, als sie ihre beste Freundin bei einem Treffen für Sexsüchtige "vertritt". Doch da lernt sie den Rockstar Jet Blevins kennen. Sie weiß, dass man sich mit einem wie ihm besser nicht einlässt, doch er berührt sie so, wie sie es sich niemals erträumt hätte, wie sie es niemals vermutet hätte. Und Violet ist die Frau, die Jet nicht vergessen kann, und das Einzige, was in ihm größere Begierde weckt als seine Sucht.

Ich hab nur die Stichworte: Mauerblümchen, Rockstar und Treffen für Sexsüchtige, gelesen. Das klang einfach zu witzig. Da wusste ich es ist ein Must Have! Manchmal reicht ein kleiner Augenblick und man weiß genau, das will ich lesen. So war es hier und ich hoffe sehr das es meinen Erwartungen entspricht.

Trouble - Süchtig nach dir
Kayla hält sich fern von Bad Boys. Und als Daren Ackwood ganz unerwartet bei der Beerdigung ihres Vaters auftaucht, weiß sie, dass sie ihm dringend aus dem Weg gehen sollte. Aber das ist gar nicht so einfach in einer Kleinstadt. Und dann erfährt Kayla vom letzten Wunsch ihres Vaters – und muss plötzlich jede Minute mit Daren verbringen … Daren mochte seinen Dad nie und hat auch keine Ahnung, warum er ihn in seinem Testament erwähnt. Doch dann begegnet er Kayla – und ist plötzlich zu allem bereit. Auch wenn es bedeutet, sich auf einen Wettlauf gegen die Zeit einzulassen – und gegen Kayla.

Die Geschichte klingt irgendwie mysteriös. Ich weiß nicht genau wo das hin will aber irgendetwas hat mich angesprochen. Ich meine welcher Wettlauf gegen die Zeit gibt es da? Na ja dem werde ich auf den Grund gehen und euch sagen wie mir das Buch gefallen hat. :-)

Royal Passion
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Ja auch ich bin im Royal Fieber. Ich wollte etwas zum Träumen und da kommt mir ein Prinz ganz Recht. Und sieht das Buch nicht wunderschön aus? Richtig toll war die Überraschung mit dem Stift. Super cooles Goodie. Ich bin voll begeistert!

Wolke 7 ist auch nur Nebel
Moya, 18, ist gerade mit der Schule fertig geworden – und an die große Liebe glaubt sie ganz bestimmt nicht. Als ihre beste Freundin Lena sie für ein wissenschaftliches Liebesexperiment anmeldet, macht sie trotzdem mit. Als Versuchskaninchen kann ihr bei diesem Thema schließlich nichts passieren. Oder etwa doch? Plötzlich soll sie sich für einen von drei Jungs entscheiden. Und das auch noch vor laufender Kamera ... 

Das ist mal eine Überraschungspost. Die Idee mit dem Liebesexperiment finde ich richtig gut und es klingt sehr interessant, dass das von einem Publikum mitverfolgt wird. Ich weiß nicht ob ich das mitmachen würde aber Anschauen würde ich es mir defintiv!

Ja ich weiß, die Young Adult Bücher haben alle einen ähnlichen Charakter aber die Kunst besteht darin trotzdem mit der Geschichte zu überzeugen. Daher lass ich mich mal überraschen, ob das klappt.
Mögt ihr Young Adult Bücher?
Und hättet ihr euch über die Überraschung von Bastei Lübbe gefreut?

So das waren erst mal meinen ganzen Neuzugänge. Ich werde jetzt noch ein bisschen lesen. :-)

Es grüßt euch,
eure Jen 

Sonntag, 17. Januar 2016

Rezension: Anna Katmore - Jungs, die nach Kirschen schmecken

© Anna Katmore

Jungs, die nach Kirschen schmecken

Verlag: Self publishing
Ebook: 270 Seiten
Preis: 2,99 EUR
Taschenbuch: 10,69 EUR
Genre: Jugendbuch ; Liebesgeschichte
Reihe: Grover Beach Team ; Bd. 4
Erscheinungstermin: 08/2014


Inhalt:
Sam weiß nicht was das zwischen ihr und Tony ist. Einerseits küsst er sie und andererseits stößt er sie von sich. Und dann stehen auch immer noch seine Gefühle für Liza zwischen ihnen. Aber Sam hat noch viel größere Probleme. Ihr Onkel und ihre Tante denken sie würde sie bestehlen ... nun soll sie Grover Beach wieder verlassen. Adieu Freunde und adieu Tony?

Meinung:
Das ist wieder ein Cover ganz nach meinem Geschmack! Und es passt zu der Grover Beach-Reihe. Der Titel ist ebenfalls super und zeigt gleich die Verbindung zum ersten Teil von Sam und Tony.
Es geht also weiter zwischen Sam und Tony. Der erste Teil der Beiden endete mit einem ziemlichen Cliffanger und der zweite Teil ging nahtlos weiter. Zwischen den beiden funkt es gewaltig aber noch immer ist es ein Auf und Ab der Gefühle. Ich wollte zwischendurch regelmäßig Tony erwürgen weil ich Sam so lieb gewonnen hatte. Sie ist einfach so eine interessante Mischung! Einerseits ist sie selbstbewusst, stolz, sogar etwas burschikos aber anderseits auch sehr sinnlich, schüchtern und einfach Mädchen. Super lustige Mischung! Und genau das scheint Tony auch so zu reizen. Ich liebe es wenn er sie Bungee nennt. Ach die Beiden sind einfach perfekt füreinander!
Aber selbst als es endlich zu einem glücklichen Ende zu kommen scheint, kommt natürlich noch etwas oder besser gesagt jemand der es verhindern will. Und wie im ersten Teil schon angedeutet sind die Probleme die auf sie zurollen größer als sie anfangs dachte. Ihre eigene Familie vertraut ihr nicht mehr und will sie wegschicken. Weg von allem was sie begannen hatte zu lieben.
Was ich in dieser Situation toll finde ist wie ihre Mutter zu ihr steht. Da gibt es kein Zweifeln, kein Misstrauen sondern einfach nur Verständnis und Liebe. Das allein ist schon toll aber auch wie ihre Freunde zu ihr stehen. Das ist wieder so etwas was eben auch zu den Anna Katmore Büchern gehört. Freundschaft ist elementar und sie stehen füreinander ein. Sam ist nicht allein mit all den Problemen. Im Gegenteil sie hat Hilfe wo sie nur hinsieht.
Dadurch bekommt das Buch auch eine ernste Note und etwas glaubhaftes.
Ach was soll ich sagen, ich mag Sam und Tonys Geschichte - all die Auf und Abs, das Gefühlschaos, das Süße, das herzzerquetschend Traurige, das Dramatische und das pappsüße Happy End.
Ich bin ein Grover Beach Girl! Wenn ihr es lest, dann versteht ihr mich.

Über den Autor:
Aufgewachsen bin ich zwar in Wien, aber ganz sicher nicht aus freien Stücken. Meine Eltern hatten beschlossen dorthin zu ziehen, als ich gerade mal vier war. Ich habe die Stadt gehasst! Alles an ihr. Also bin ich gleich nach meinem Gymnasiumabschluss zurück nach Oberösterreich gezogen, wo ich mich mit einem inspirierenden Ehemann und einem tollen Laptop niedergelassen hab.
Mein ganzes Leben lang war ich schon eine Geschichtenerzählerin. Bereits im Kindergarten sind mir immer die fantastischsten Märchen und Ausreden eingefallen. Meine Kindergartentante nannte mich damals eine Lügnerin. Ich nenne es heute den Grundpfeiler für meine schriftstellerische Kariere.
Die Leute sagten mir immer wieder, dass ich mit dem Schreiben kein Geld verdienen kann. Whoa, haben die sich geirrt! Als mein erster Kurzroman PLAY WITH ME (zu dt. TEAMWECHSEL) auf den Markt kam und einen unglaublichen Raketenstart hingelegt hat, war ich erst mal baff. Hat eine Weile gedauert, bis ich geschnallt hab, was da abgeht. LOL
Heute ist die Schriftstellerei mein Beruf. Und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.
Quelle: Anna Katmore

Samstag, 16. Januar 2016

Rezension: Anna Katmore - Katastrophe mit Kirschgeschmack

© Anna Katmore

Katastrophe mit Kirschgeschmack

Verlag: Self publishing
Ebook: 287 Seiten
Preis: 2,99 EUR
Taschenbuch: 10,69 EUR
Genre: Jugendbuch ; Liebesgeschichte
Reihe: Grover Beach Team ; Bd. 3
Erscheinungstermin: 07/2014


Inhalt:
Sam kommt geradewegs aus Kairo wo sie mit ihren Eltern 8 Monate gelebt hatte da ihr Dad ein General bei der Army ist. Nun ist sie in Grover Beach und wohnt bei ihrem Onkel und ihrer Tante. Sie freut sich sehr auf ihre Cousine Chloe nur ist sie gar nicht mehr so wie sie einmal war.
Schnell lebt sie sich ein und findet Freunde. Nur einer hält sie auf Abstand und scheint sie immer wieder verletzen zu wollen: Tony. Nur doof das sie irgendwie eine Schwäche für ihn hat...

Meinung:
Das Cover muss ich ehrlich sagen ist nicht so meins. Wenn ich an all die anderen denke, ist dieses irgendwie zu farblos. Generell passt es schon aber irgendwie bin ich damit nicht so richtig zufrieden. Den Titel finde ich hingegen super schön und so perfekt!!!! Leider ist er auch schwer zu lesen durch die Helligkeit der Schrift. Doch das Buch hab ich ja letztendlich nicht gelesen wegen des Cover und des Titels. Nein! Sondern weil es von der genialen Anna Katmore ist und ein weiter Teil der Grover Beach-Reihe.
Nachdem ich Teil 1 und 2 verschlungen hatte, freue ich mich zurück in Grover Beach zu sein. Und dieses mal geht es um Sam und Tony. Sam ist ein neuer Charakter. Sie lernen wir erst in diesem Teil kennen da sie nach Grover Beach zu ihren Verwandten zieht. Tja was soll ich sagen: Sie ist toll. Ich meine sie hat es schon nicht leicht mit ihr Cousine Chloe, weil die einfach zickig ist und irre eifersüchtig. Leider schwant mir in der Hinsicht wirklich böses und ich hoffe das Sam das alles gut durchsteht. Aber sie findet schnell Anschluss und tritt auch den Cheerleadern bei. Dadurch haben wir natürlich ein Widersehen mit all den bekannten Charakteren, die man in den ersten Bänden schon lieben gelernt hat. Und da ist natürlich auch Tony! Bei Tony handelt es sich um Anthony, Lizas bester Freund. DER Tony!!!! Ich freue mich so das er hier seine eigene Geschichte bekommt und die ist ziemlich vertrackt denn er scheint Sam zu hassen. Er macht ihr das Leben ziemlich schwer und es hat mir an so mancher Stelle das Herz gebrochen wie gemein er teilweise zu ihr war. Gleichzeitig ist zwischen auch dieser schillernde Funke, den man einfach nicht übersehen kann. Zwischen den beiden scheint ein Hurricane zu wüten und das macht es so unheimlich spannend. Man merkt aber auch das Tony eine Menge verheimlicht, was alles einfach noch komplizierter macht.
Auch wenn man vielleicht auf den ersten Blick denkt, das es eine einfache Liebesgeschichte ist, wird man eines besseren belehrt. Die Charaktere sind echt und lassen dich mitfiebern und mitfühlen.
Und dann wird hier auch gezeigt was Freundschaft bedeutet, wie wirkliche Freunde sind.
Das Leben ist nicht nur schön und auch das kommt hier zu Tage. Sam muss mit einer ganzen Menge klar kommen, Dinge die jeder in der ein oder anderen Weise schon kennen gelernt hat. Aber sie ist damit nicht allein und das macht einem auch als Leser Mut.
Aber das ist noch nicht zu Ende denn die Geschichte von Sam und Tony geht noch weiter. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich all das am Ende löst.
In meinen Augen ist es wieder ein sehr gelungener Grover Beach Roman.

Über den Autor:
Aufgewachsen bin ich zwar in Wien, aber ganz sicher nicht aus freien Stücken. Meine Eltern hatten beschlossen dorthin zu ziehen, als ich gerade mal vier war. Ich habe die Stadt gehasst! Alles an ihr. Also bin ich gleich nach meinem Gymnasiumabschluss zurück nach Oberösterreich gezogen, wo ich mich mit einem inspirierenden Ehemann und einem tollen Laptop niedergelassen hab.
Mein ganzes Leben lang war ich schon eine Geschichtenerzählerin. Bereits im Kindergarten sind mir immer die fantastischsten Märchen und Ausreden eingefallen. Meine Kindergartentante nannte mich damals eine Lügnerin. Ich nenne es heute den Grundpfeiler für meine schriftstellerische Kariere.
Die Leute sagten mir immer wieder, dass ich mit dem Schreiben kein Geld verdienen kann. Whoa, haben die sich geirrt! Als mein erster Kurzroman PLAY WITH ME (zu dt. TEAMWECHSEL) auf den Markt kam und einen unglaublichen Raketenstart hingelegt hat, war ich erst mal baff. Hat eine Weile gedauert, bis ich geschnallt hab, was da abgeht. LOL
Heute ist die Schriftstellerei mein Beruf. Und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.

Freitag, 15. Januar 2016

Hörbuchrezension: Anu Stohner, Henrike Wilson - Aklak, der kleine Eskimo

© cbj audio

Aklak, der kleine Eskimo

Verlag: cbj audio
Laufzeit: ca. 79 Min.
Preis: 9,99 EUR
Gelesen von: Sigrid Burkholder
Genre: Kinderbuch
ISBN: 978-3-8371-3294-6
Erscheinungstermin: 11/2015

Ab 5 Jahre


Inhalt:
Aklak ist noch ein kleiner Eskimo und wird von drei älteren Schülern geärgert und herausgefordert. Doch dabei geht es nicht um irgendetwas sondern um die Peitsche die er von seinem Großvater hat. Ein Schlittenrennen soll die Entscheidung bringen. Ob er das schafft? Seine Freunde sind jedenfalls mit von der Partie...

Meinung:
Das Cover ist einfach super süß und richtig winterlich. Es sieht richtig niedlich aus und der Titel passt auch dazu. Es erzählt alles was gesagt werden muss. Einfach schön!
Und die Geschichte ist ebenso. Es ist etwas für die ganze Familie.
Aklak ist ein kleiner Junge, der sich mit den Problemen herumschlägt, die wir alle schon einmal kennen gelernt haben. Er ist unsicher, ein bisschen schüchtern und wird von den Großen geärgert. Aber Aklak ist ja nicht allein. Denn da sind seine Freunde: das Schneehuhn, der Schneehase, die Robbe und der Wal und natürlich sein Schlittenhund. Ungewöhnliche Freunde aber echte und das zählt. Der Truppe schließt sich auch noch Iklik an. Sie ist ein Mädchen das selbstbewusst an Aklaks Seite steht.
All diese Charaktere sind so liebevoll gezeichnet das man sie gern haben muss. Was ich dabei aber besonders schön finde, ist die Freundschaft die hier beschrieben wird. Wie sie alle zusammenhalten und füreinander da sind. Das ist etwas so wichtiges! Wenn man Freunde an seiner Seite hat, ist man nicht nur nie allein sondern kann auch alles überstehen. Selbst unangenehmen Situationen werden dadurch leichter.
Doch Iklik ist nicht nur eine gute Freunde sondern auch ein Vorbild weil sie mutig ist und sich nicht unterkriegen lässt. Für all die kleinen Mädchen da draußen ist das ein tolles Bild denn manchmal ist es auch ein Mädchen das stark sein kann und nicht der Junge. Auch ein Mädchen kann eine Beschützerin sein, wichtig ist nur das man füreinander einsteht.
Wirkliches Leben wird der Geschichte durch Sigrid Burkholder eingehaucht. Nicht nur das sie eine angenehme Stimme hat, der man gerne zuhört, sie gibt jedem Charakter auch seine eigene Stimme. Schnell lassen sich die Freunde durch die verschiedenen Stimmen unterscheiden und diese Stimmen haben auch eine Charakteristik die zu den jeweiligen Figuren passt, sie noch unterstreicht. Das hat dadurch gleich noch mehr Spaß gemacht.
Leider verging die Geschichte wie im Flug.
Festhalten lässt sich: Hinter der süßen Geschichte, versteckt sich so viel mehr!
Das ist Familienspaß für Groß und Klein aus der alle Altergruppen etwas mitnehmen können.

Über den Autor:
Henrike Wilson studierte in Washington D. C. und Köln Malerei und Grafikdesign. Sie unternahm lange Reisen in die Karibik und nach Asien. Die intensiven Farben ihrer Reiseziele finden sich in ihren kraftvollen Illustrationen wieder. Heute lebt Henrike Wilson in Berlin und hat sich als Kinderbuchillustratorin international einen Namen gemacht. Ihre Bücher wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2007 wurde sie für ihre Illustrationskunst mit dem New York Times-Award ausgezeichnet.
Anu Stohner wurde 1952 in Helsinki geboren und lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Altlußheim am Rhein. Für ihre Übersetzungen aus dem Englischen, Schwedischen und Finnischen wurde sie vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Finnischen Staatspreis. Zu ihren bekanntesten Büchern zählen die vom »Kleinen Weihnachtsmann«, vom »Schaf Charlotte« und von der »Kleinen Schusselhexe«, die alle in Zusammenarbeit mit Henrike Wilson entstanden sind.
Quelle: cbj audio

Vielen lieben Dank an cbj audio für das Rezensionsexemplar!

Donnerstag, 14. Januar 2016

Rezension: Elizabeth May - Die Feenjägerin

© Heyne Verlag

Die Feenjägerin

Verlag: Heyne
Klappenbroschur: 400 Seiten
Preis: 13,99 EUR
Ebook: 10,99 EUR
Genre: Fantasy
Reihe: The Falconer-Trilogy ; Bd. 1
ISBN: 978-3-453-31609-6
Erscheinungstermin: 02/2015


Inhalt:
Aileana verliert in einer einzigen Nacht ihre Mutter und das Leben von dem sie immer geträumt hat. In der schottischen Gesellschaft tut sie noch immer als wäre sie eine unschuldige Lady aber in der Nacht, zeigt sich ihre wahre Natur. Sie ist eine Feenjägerin und tötet erbarmungslos. Doch sie sucht nach der einen Fee, die ihre Mutter getötet hat. Was sie jedoch nicht weiß ist das von ihr so viel mehr abhängt...

Meinung:
Das Cover ist richtig cool. Die Frau wirkt selbstbewusst und stark. Durch das Schwert hat es mich gleich an einen Fantasy-Roman denken lassen. Der Titel trägt dazu natürlich bei und macht neugierig.
Der Roman beginnt damit das wir eine zeitliche Einordnung bekommen und das überrascht. Ich hatte nicht damit gerechnet das der Roman im Jahr 1844 spielen würde. Dadurch bekommt der Fantasyroman auch einen Hauch Historie. Doch viel interessanter ist nicht nur die Zeit sondern auch das es in Richtung Steampunk geht. Aileana bastelt gerne und erfindet neue technische Hilfen. Das bietet einen tollen Kontrast zu der Zeit mit seinen starren Strukturen. Tja und dann sind da auch noch blutrünstige Feen. Diese 3 Elemente, verschmelzen nicht nur zu einer perfekten Einheit sondern lassen dieses Buch aus der Masse hervortreten.
Überraschend war auch das sich die Feen so mühelos in die Geschichte und die Zeit eingefügt haben. Es wirkte alles so natürlich, real. Dazu trugen vor allem Aileana und Kieran bei. Was nicht wirklich überraschend war, Kieran ist eine Fee. Damit war zu rechnen aber sonst wäre es ja auch langweilig. Seine Gründe warum er Aileana hilft bzw. sich gegen seine eigene Art stellt bleiben sehr lange im Dunkeln aber das macht die Geschichte auch unheimlich spannend.
Die Beziehung der Beiden ist ebenfalls sehr interessant weil eine unterschwellige Anziehung mitschwinkt, gegen die sie ankämpfen. Doch die trägt natürlich auch dazu bei dass ich immer weiter lesen musste. Auch wenn nach meiner Meinung, Kieran manchmal zu lange abwesend war. Ich habe immer darauf hingefiebert, das er wieder aufkreuzt und sich mit Aileana beschäftigt. Dennoch stand die Beziehung der beiden nie im Vordergrund sondern war eher eine leckere Beigabe.
Ich fand allein die Beschreibung der Welt, Aileanas Basteleien, die unterschiedlichen Feen und wie all das zusammengehört sagenhaft.
Aber Aileanas Weg ist noch nicht zu Ende und ich kann es gar nicht erwarten das es endlich weiter geht. Ich bin einfach völlig hingerissen von der Geschichte. Sie hat das gewisse Etwas in so vieler Hinsicht!

Über den Autor:
 Elizabeth May wurde in Kalifornien geboren, wo sie auch ihre ersten Lebensjahre verbrachte, bevor sie nach Schottland zog. Sie studierte Anthropologie an der Universität von St. Andrews und schreibt derzeit an ihrer Doktorarbeit. Wenn sie sich nicht gerade der Wissenschaft widmet, stürzt sie sich mit Begeisterung in fantastische Welten. Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann in Edinburgh.
Quelle: Heyne Verlag

Vielen lieben Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 6. Januar 2016

Jahres-Highlights 2015

Frohes Neues Jahr ihr lieben Büchereulchen!  


Es wartet ein neues, aufregendes Jahr völler neuer Bücher auf uns. Ich kann es gar nicht erwarten und bin schon ganz kribbelig. Geht es euch auch so?



Es liegt aber auch ein schönes Jahr hinter uns!
Ich habe viel erlebt, tolle neue Bücher entdeckt und auch ganz wunderbare neue Menschen kennengelernt. Dafür kann ich nur dankbar sein. Ich bin aber auch dankbar für all die tollen Geschichten, die ich lesen durfte. Und im letzten Jahr waren es wieder einige. Es gab für mich aber ein paar Bücher, die mich besonders berührt haben. Und diese Highlights möchte ich euch unbedingt vorstellen weil sie mir noch immer im Kopf rumgeistern.

Zuerst muss ich dabei einfach "Von wegen Liebe" von Kody Keplinger erwähnen. Es war eine absolute Überraschung und es hat mich richtig umgehauen. Ich konnte bei dem Buch nicht aufhören und ich muss euch gestehen das ich es im letzten Jahr sogar 3-mal gelesen habe. Und daher war es für mich auch etwas Besonderes die Ehre zu haben, die Autorin zu treffen. Das war ein Highlight das ich so schnell nicht mehr vergessen werde. Ich durfte mich mit ihr unterhalten, ihr Fragen stellen und danach den Film bei der Premiere sehen. So sehr ich den Film auch mochte, das Buch ist noch so viel besser.
Meine Rezi findet ihr HIER.

Eine weitere Überraschung war für mich der Autor Sebastian Niedlich. Sein erstes Buch hat mich so unvorbereitet begeistert, zum Lachen und zum Nachdenken gebracht das ich nicht nur unbedingt sein 2. Buch lesen musste sondern auch den Autor kennenlernen wollte. Tja und "Und Gott sprach: Es werde Jonas" hat mich dann restlos umgehauen. Das ist nicht einfach nur Klamauk, über den man herzhaft lachen kann sondern eine Geschichte mit verblüffender Tiefe. Man findet sich selbst dort wieder und das Buch wirkt noch lange nachdem man es beendet hat nach.
HIER ist die Rezi dazu.

Und jetzt geht es mit einer Reihe weiter, die ich im letzten Jahr wie eine Wahnsinnige verschlungen habe, von der ich regelrecht besessen war und bin. Dabei rede ich natürlich von "Acht Sinne" von Rose Snow. Ich kann euch sagen das ist eine Reihe, der mich einfach nicht entziehen kann. Im Moment lese ich den 4. Teil, also demnächst gibt es vermutlich wieder eine schwärmerische Rezension. Ja ich weiß wie sehr ich euch mit dieser Reihe in den Ohren liege aber das kann man auch nur verstehen wenn man die Geschichte liest. Lee und Ben sind so besondere Charaktere. Jeder sollte sie kennenlernen und die Welt der Acht Sinne.
Und die beiden Autorinnen, die sich hinter Rose Snow verbergen sind so lieb und sympathisch. Überzeugt euch am besten selbst!
Die Rezis dazu findet ihr HIER, HIER und HIER!

Jetzt kommen wir zu einer Geschichte, die mich sowohl völlig begeistert wie auch wütend und enttäuscht hat. Und dennoch zähle ich sie zu den tollsten Erfahrungen, die ich letztes Jahr gemacht habe. Die Rede ist von der "Lilien-Reihe" von Sandra Regnier. Ich meine es ist wirklich eine Kunst mich so für Paris, für Frankreich zu begeistern das ich nun unbedingt dorthin will. Ich war völlig verloren in der Geschichte um den Sonnenkönig und so verliebt in Julia und Etienne. Ich habe die ganze Nacht durchgelesen nur um zu wissen wie die Geschichte endet. Und noch immer kehre ich gern zu ihnen zurück und wünschte es gäbe für sie ein anderes Ende.
Meine Rezi dazu könnt ihr HIER lesen.

Das letzte Buch, dass zu meinen Lieblingen des letzten Jahres zählt kann nur eines sein: Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder. Ich weiß das ich in letzter Zeit auch dazu immer wieder geschwärmt habe aber das kann man auch nur verstehen wenn man es gelesen hat. Ich finde immer nur schwer die richtigen Worte um meine Gefühle dahingehend auszudrücken. Das liegt auch einfach daran das mich meine Gefühle so überwältigt haben als ich es gelesen habe. Ich wurde wie von einer Welle gepackt und hin und her geworfen. Wer emotional wirklich gepackt und durchgeschüttelt werden will, muss einfach diese Geschichte lesen. Ich werde jedenfalls nicht müde es euch zu empfehlen und ich werde es immer wieder lesen wollen.
Tja und HIER gibt es die Rezi.

So und jetzt vertiefe ich mich in das nächste Buch, lasse mich in eine neue Welt entführen und völlig gefangen nehmen.
Aber bevor ich das tue, möchte ich mich bei all den vielen Autoren bedanken, die mir so viel Freude machen. Bitte schreibt weiter so tolle Geschichten!
Nun warte ein neues Jahr auf uns. Also auf die Plätze, fertig, los ins Jahr 2016!

Fühlt euch gedrückt,
eure Jen
-->