Dienstag, 26. April 2016

Rezension: Jennifer Wolf - Morgentau

© Impress

Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten

Verlag: Impress
Ebook: 233 Seiten
Preis: 3,99 EUR
Taschenbuch: 7,99 EUR
Genre: Fantasy ; Romance
Reihe: Geschichten der Jahreszeiten ; Bd. 1
ISBBN: 978-3-646-60016-2
Erscheinungstermin: 03/14

Ab 14 Jahren


Inhalt:
Die Menschen haben die Erde zu Grunde gerichtet und sie ist so gut wie unbewohnbar. Nur dank des Eingreifens der Göttin Gaia, konnte ein kleiner Teil der Menschheit überleben. Ihre Söhne, die Jahreszeiten arbeiten daran, die Erde wieder aufzubauen.Dafür wird alle 100 Jahre eine Hüterin ausgewählt, um einen von ihnen zum Mann zu nehmen. Und nun ist Maya an der Reihe ...

Meinung:
Ich finde den Titel richtig schön! Morgentau, wie das klingt. Es bleibt auf jedem Fall im Gedächtnis haften.
Und das Cover ist ebenso schön. Ich finde die Farben sind perfekt aufeinander abgestimmt und das Mädchen ist wirklich hübsch. Mir gefällt daran besonders, das dass Mädchen auf dem Cover mit der Hauptfigur übereinstimmt. Tja und die roten Haare des Mädchens. Der Kontrast zu den Kirschblüten, ist gleich noch auffälliger und machen das Cover unverkennbar. Das Cover ist rundum wunderschön.
Und auch die Geschichte ist wunderschön und hatte mich sofort in den Bann gezogen. Ich war regelrecht besessen und konnte es gar nicht fassen, wie lange ich es ungelesen auf meinen Kindle hatte warten lassen.
Die Idee hatte mir nämlich von Anfang an gefallen. Die Göttin Gaya und ihre Söhne, die Jahreszeiten - was für eine erfrischende Geschichte! Das war mal wieder etwas ganz anderes und mit sowas bekommt man mich sofort.
Aber nicht nur dass, hat mich fasziniert sondern auch die Darstellung unserer Welt, der Erde. Der Abschnitt auf der Erde ist nur sehr kurz und dennoch hat es gereicht um nicht nur die Gesellschaftsstruktur kennen zu lernen sondern auch einen guten Eindruck davon, wie sich die Welt entwickelt hat. Dabei gefiel mir der Gedanke, das die Welt von Frauen beherrscht wird. Maya ist daher passenderweise selbstbewusst, stur und auch nicht immer einfach. Zwischendurch hat sie mich wirklich wahnsinnig gemacht aber dafür mochte ich sie dann doch zu sehr.
Der wirklich spannende Teil beginnt natürlich mit ihrer Zeit bei den Jahreszeiten.
Der Frühling und Sommer werden in diesem Band nur gestreift aber das fand ich gar nicht so schlimm. Den Hauptpart haben dementsprechend der Herbst und der Winter. Und ich gestehe es euch lieber gleich, ich war von der ersten Minute begeistert vom Winter. Eigentlich ergibt es keinen Sinn denn er ist alles andere als sympathisch. Nevis ist abweisend, kalt, verletzend, rau und unheimlich stur. Aber irgendwie wollte ich trotzdem mehr über ihn erfahren. Es hat mir einfach ins Herz geschnitten zu sehen wie allein er ist und wie er darunter leidet. Er hat es gerade am Anfang fast gar nicht nach außen getragen, dennoch wusste ich einfach, das er zu tiefen Gefühlen fähig ist.
Im krassen Gegenzug ist dazu Jesien - der Herbst. Er ist lebensbejahend, fröhlich, warmherzig und offen. Ich habe ihn mir immer mit einem liebevollen Lächeln auf den Lippen vorgestellt. Ich konnte ihn gar nicht, nicht mögen. Er trägt sein Herz auf den Lippen.
Aber mein Herz berührt, hat Nevis.
Ich finde es faszinierend, das die Autorin das bewirkt und das ist für mich auch eine Gabe. Sie schafft es, das man sich in die Figuren hineinfühlt und durch ihre Augen blickt. Und das war mein Untergang, ganz ehrlich. Ich habe mich so verbunden gefühlt, das es mir wirklich weh getan hat, zu sehen wie es den beiden geht. Jeder Satz tat irgendwie noch mehr weh und ich wollte einfach nur das es aufhört. Ich konnte es nicht ertragen und habe bitterlich geweint.
Wie ihr wisst, ist das in meinen Augen, die Königsklasse. Es ist der höchste Tribut, den ich einem Buch zollen kann und dieses hier hat es verdient.
Zum Ende will ich gar nicht so viel sagen bis auf das es kein klassisches Happy End ist. Überraschenderweise hat es mir dennoch gefallen weil es zu der Geschichte und den beiden gepasst hat.
Dieses Buch ist für mich einfach besonders und hat sich tief in meinen Gedanken verhaftet. Danke für dieses Gefühl, das mir jede einzelne Zeile gegeben hat.
Ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt.

Über den Autor:
Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.
Quelle: Impress

Freitag, 22. April 2016

Freitagsküche: Einfach Asiatisch

Hey meine lieben Küchenfeen,

so gerne ich all meine Koch- und Backbücher wälze um wieder etwas auszuprobieren, so gerne stell ich mich auch in die Küche, blicke in meinen Kühlschrank und kreiere etwas eigenes. Da kommt es dann nur darauf an, worauf ich gerade Lust habe aber das werdet ihr hier immer mal sehen.
Heute heißt es asiatisch!
So einen Wok hat mittlerweile ja auch irgendwie jeder aber asiatische Lebensmittel nicht. Die Erstausstattung geht daher auch ein bisschen ins Geld aber Sojasoße, Fischsoße usw. kann man ja immer wieder verwenden.

Ich zeige euch am besten erstmal, was ich so für mein Gericht verwendet habe.

Die leckeren Zutaten

Zutaten:
400 g Hähnchen (geschnetzelt, dann müsst ihr es nicht mehr schneiden)
15 g  Shitake Pilze
2 Paprika
Sesamöl
Sojasoße
Fischsoße
1 Beutel Reis
2 Chilischoten
1/2 Packung Zuckerschoten
Sesam zum Ummanteln
1/2 Glas Maiskölbchen
1/2 Glas Bambussprossen
1/2 Glas Mungobohnen

Asiatisch ganz einfach
Zubereitung:
1. Zu allererst solltet ihr das Wasser aufsetzen um den Reis zu kochen. Da ich mich für gemischten Reis entschieden habe, braucht der Reis auch mindestens 15 Min. um gar zu werden.

2. Dann solltet ihr das Fleisch waschen und es danach in Sesam wälzen. Wenn ihr es ein wenig intensiver mögt, solltet ihr es für eine Stunde in eine Mischung aus Sojasoße und Fischsoße einlegen.
Dann könnt ihr es anbraten, dabei solltet ihr es nicht zu heiß anbraten weil sonst der Sesam verbrennt.
3. Währenddessen könnt ihr die Shitake Pilze einweichen, damit sie quellen können. Dann solltet ihr die Paprika, die Chilischoten und die Maiskölbchen schneiden.

4. Wenn das Fleisch fertig ist, könnt ihr es aus der Pfanne nehmen und erstmal zur Seite stellen. Dann könnt ihr den Wok erhitzen. Sobald er heiß ist, könnt ihr die Paprika, Maiskölbchen und die Zuckerschoten hineinwerfen. Diese solltet ihr etwas anbraten. Sobald sie etwas weich geworden sind, könnt ihr die Sojasoße, Fischsoße und das Sesamöl hinzugeben. Bei der Fischsoße müsst ihr aber vorsichtig sein, sie ist sehr salzig und zieht noch nach.

5. Sobald ihr das Gemüse ein wenig darin köcheln habt lassen, könnt ihr das Sesamhähnchen, die Bambussprossen, die Mungobohnen und die geschnittenen Shitake Pilze dazu geben. Das alles müsst ihr weiter in der Soße ziehen lassen.

  
Sieht das nicht lecker aus?!
 6. Jetzt heißt es nur noch darauf zu warten das der  Reis weich genug
 ist und der Wok ebenfalls fertig ist.

 Wie ihr seht, ist es ganz einfach. Das Einzige womit  man ein bisschen
 herumexperimentieren müsst, ist das Verhältnis  zwischen Sojasoße
 und Fischsoße.
 Und natürlich könnt ihr bei den Zutaten auch noch  variieren. Nehmt
 einfach alles was ihr passend findet und worauf ihr  Lust habt.

 Dann heißt es nur noch: Guten Appetit!

 Probiert es einfach mal aus und berichtet mir von euren  Gerichten.

 In schöner Umgebung, schmeckt es übrigens gleich noch besser. ;-)

 Bis zur nächsten Freitagsküche,
 eure Jen



Hörbuchrezension: Kristina Magdalena Henn, Lea Schmidbauer - Ostwind, Aufbruch nach Ora

© der Hörverlag

Ostwind, Aufbruch nach Ora

Verlag: der Hörverlag
Laufzeit: 5 CDs, ca. 319 Min.
Preis: 14,99 EUR
Gelesen von: Anja Stadlober
Genre: Kinderbuch ; Pferde
Reihe: Ostwind ; Bd. 3
ISBN: 978-3-8445-1963-1
Erscheinungstermin: 11/2015

Ab 8 Jahre





Inhalt:
Mika ist nun eine begehrte Pferdeflüsterin und Pferdebesitzer aus dem ganzen Land kommen zu ihr. Doch Mika will das alles nicht. Sie will frei sein!
Und Ostwind? Ostwind ist glücklich mit 23 und er wird auch bald Vater. Eine Tragödie verändert jedoch alles. Und so müssen sich Mika und Ostwind auf eine weite Reise begeben um sich selbst zu finden und den Ort an den sie gehören.

Meinung:
Das Cover ist wieder richtig schön und der Titel passt auch wieder zu der Reihe. Es hat damit einen hohen Widererkennungswert.
Und jetzt habe ich mich auch einmal an das Hörbuch gewagt. Was soll ich sagen, ich bin hin und weg von Anja Stadlober. Was für eine tolle Stimme! Und ich wusste gleich das ich diese Stimme nicht zum ersten Mal gehört habe weil sie nämlich für Olivia Wilde, Emma Stone und Mila Kunis die deutsche Synchronstimme ist. Ich mag ihre Stimme und ich muss sagen das sie mir ausgesprochen gut gefällt für Mika. Die Stimme klingt nämlich ein stark, unabhängig und auch rebellisch. Und bei einem Hörbuch ist die Stimme, das A und O. Aber hier, hätte die Auswahl gar nicht perfekter sein können.
Und ja ich liebe die Ostwind-Reihe! Ich kann euch nicht genau sagen, was mich so anzieht aber ich kann ihr einfach nicht widerstehen. Im Gegenteil, ich habe den Eindruck, das sie mit jedem Teil besser wird.
Warum?
Ich habe nicht nur die Figuren ins Herz geschlossen sondern darf miterleben wie sie sich entwickeln. Nach den letzten 2 Teilen, kenne ich Mika und weiß genau was in ihr vorgeht. Sie ist nicht immer einfach und manchmal möchte ich sie schütteln, doch ich beobachte auch wie sie sich verändert, verändert durch das was ihr passiert. Und in diesem Teil passiert wieder eine Menge.
Natürlich kann man jetzt darüber diskutieren ob eine 17-jährige, allein mit einem Pferd so einfach nach Andalusien reisen kann. Aber ein bisschen Fiktion ist immer erlaubt und es ist für die Geschichte so wichtig.
Ich fand es schön das wir einmal fernab von Kaltenbach waren. Das hat der Geschichte und auch Mika Raum gegeben und auch zur Entwicklung beigetragen.
Statt in Kaltenbach befinden wir uns in der Heimat von Ostwind, Andalusien. Alles ist anders und Mika findet endlich den Frieden und die Freiheit nach der sie sich gesehnt hat, die sie so vermisst hat.
Ich finde aber auch das es bisher die emotionalste Geschichte war. Es hat etwas von seiner lockeren Leichtigkeit verloren und einer neuen Ernsthaftigkeit Platz gemacht. Das hat mich sehr überrascht aber auf eine positive Weise.
Dieser Teil wirkt so viel erwachsender. So wie Mika älter wird, wächst auch der Leser mit.
Gerade diese Ernsthaftigkeit und der emotionale Anteil, haben diese Geschichte belebt und ausgemacht.
Mich hat dieser neue Teil total begeistert gerade weil er wieder eine ganz neue Facette gezeigt hat.
Es ist absolut hörenswert!
Und nur um ein paar Ängste abzubauen, denn ich hatte sie auch. Nein, es ist nicht der letzte Teil auch wenn man es hätte so enden lassen können. Es geht weiter und ich freue mich schon so sehr. Aber jetzt greift selbst schnell nach dem Buch oder Hörbuch. Es lohnt sich wirklich.

Über den Autor:
Kristina Magdalena Henn wurde 1977 in Trier an der Mosel geboren. Nach einem Rucksackjahr in Australien begann sie ihr Studium an der Filmhochschule in München, wo sie seitdem lebt, arbeitet und bei jedem Wetter in der Isar badet.
Lea Schmidbauer wurde 1971 in Starnberg am Starnberger See geboren. Sie studierte ein paar Semester Amerikanische Kulturgeschichte, bevor sie sich an der Filmhochschule in München bewarb. Sie wohnt in München und als Teilzeitlandwirtin in einem kleinen Dorf in Mittelfranken.
Seit 2007 schreiben die beiden zusammen, unter anderem das Drehbuch zu der romantischen Komödie "Groupies bleiben nicht zum Frühstück" und die Pferdeabenteuerreihe "Ostwind".
Quelle: der Hörverlag

Vielen Dank an den Hörverlag für das Rezensionsexemplar!

Samstag, 16. April 2016

Freitagsküche: Hickory München

Meine lieben Kücheneulen,

ich weiß, heute ist nicht mehr Freitag. Leider hat mich gestern eine fiese Migräne niedergestreckt und deshalb kommt heute erst mein Beitrag.
Ich möchte euch dieses Mal nämlich unbedingt ein ganz tolles Restaurant empfehlen. Es gibt ja immer diese Tage, wo man keine Lust zu kochen hat. Warum nicht essen gehen?! Aber wenn, dann richtig!
Ich war ja ein paar Tage in München um Freunde zu besuchen und da bietet es sich an, sich etwas zu gönnen. Tja und meine Lieben haben mir einen absoluten Geheimtipp gezeigt. Das Hickory!

Ich sage euch gleich, es ist etwas für richtige Fleischliebhaber. Vielleicht kennt der ein oder andere den Hickory-Stil. Hickory sind Bäume, falls ihr das noch nicht wusstet, die nur in Nordamerika und Ostasien wachsen. Und überraschenderweise waren es die Asiaten, die auf die Idee gekommen sind, dieses spezielle Holz zum Smoken von Gerichten zu verwenden. Dieses haben es dann auch nach Amerika gebracht, woher viele Menschen es am ehesten kennen.
Und es hat auch seinen Weg nach München gefunden, wofür ich sehr dankbar bin.

Hier zeige ich euch ein paar Bilder vom Ambiente.

Die Bar!
Ein Teil des Gastraumes









Ich muss sagen, dass ich es sehr gemütlich und rustikal finde. Außerdem passt, das viele Holz. Was man darauf nicht sieht ist, das es in dem Restaurant wunderbar nach diesem speziellen Raucharoma duftet. Das gibt dem Restaurant das gewisse Etwas.

Aber was gab es jetzt eigentlich. Ich beginne einmal mit den Getränken.

Ich habe mich für die selbstgemacht Limonade entschieden. Es gibt 2 Sorten: Himbeer-Minz- und Limetten-Basilikum-Limonade.

Die Limonade

Die Limonade wird frisch zubereitet. Ich konnte quasi dabei zusehen da ich in der Nähe der Bar saß. Die Himbeer-Limonade ist recht süß aber dennoch frisch gerade durch die Minze. Die Limetten-Limonade dagegen ist eher sauer, was ich ja sehr mag. Es wirkt noch erfrischender und ist gerade an lauen Sommerabenden perfekt.

Aber jetzt geht es zum Essen.
Ich musste gar nicht lange überlegen als ich gesehen habe das es 4-Stunden-gesmokte Spareribs gibt. Ich liebe Spareribs und gesmoked! Yummi.

Spareribs mit BBQ-Sauce

Sehen die Ribbchen nicht lecker aus? Ich sage euch, sie waren noch so viel besser. Das Fleisch war so zart, das es vom Knochen gefallen ist. Sie haben wunderbar rauchig geschmeckt und die BBQ-Sauce, war zum Niederknien. Auf Nachfrage war es auch kein Problem etwas mehr Sauce zu bekommen. Dazu gab es auch noch einen Salat. Das ganze kostet 12,90 € und ganz ehrlich, das ist ein super Preis-Leistungs-Angebot.

Jetzt zeige ich euch noch mein Dessert. Ich liebe Süßes aber manchmal mag ich auch eher spezielle Desserts. Und daher fiel meine Wahl auf das:

Mein Dessert

Ja, was ist das? Für mich gab es gegrillte Birne mit Hüttenkäse, Honig und Mandeln. Magvielleicht für den ein oder anderen komisch klingen aber es war ein Genuss. Probiert es mal, ihr werdet definitiv überrascht.

Alles in allem kann ich sagen, das die Speisekarte zwar übersichtlich ist aber das Essen dafür jeden Cent wert. Was ich besonders toll fand waren die Restaurant-Mitarbeiter. Sie waren sehr aufmerksam, freundlich und man hat sich ein bisschen wie zu Hause gefühlt.
Ein rund um gelungener Abend!
Schaut am besten selbst mal im Hickory vorbei.

Zum Schluss noch ein paar Essensimpressionen.

Eure Jen






Dienstag, 12. April 2016

Gewinnspielauslosung zum 2. Bloggeburtstag

Meine lieben Eulchen,

jetzt ist es endlich soweit, ich gebe die Gewinner meines Gewinnspiels bekannt.
Ich möchte euch noch sagen, das ich mich sehr gefreut habe, über jeden der teilgenommen hat. Viele von euch haben mir so liebe Nachrichten hinterlassen. Das war wie ein extra Geschenk nur für mich. Danke ihr Lieben!
Und ich habe auch noch nicht durch die vielen Blogs gestöbert, die ihr mir genannt habt aber das wird Stück für Stück nachgeholt. Ich bin ja so neugierig.

Hier sehr ihr nochmal die tollen Bücher die es zu gewinnen gibt:

Die Buchgewinne 

Und jetzt gibt es nicht mehr viel zu sagen.
Hier seht ihr die Lostöpfe für die Bücher. Meine Losfee war dieses Mal, meine liebe Freundin Jule, bei der ich gerade ein paar Urlaubstage verbringe.

Die Lostöpfe
Wir beginnen mit dem Buch: "Ich finde dich".

Die Losfee zieht...
Und gewonnen hat...


Herzlichen Glückwunsch Julie86!

Weiter geht es mit dem Buch "Solange wir lügen".

Die Losfee erneut im Einsatz

Und gewonnen hat...


Herzlichen Glückwunsch WatchedStuff!

Und zu letzt geht es um das Buch "Incarceron".

Die Losfee zieht zum letzten Mal

Und gewonnen hat...



Herzlichen Glückwunsch Shuting Dai!

Vielen Dank das ihr alle so fleißig mitgemacht habt. Sobald ich die Adresse habt, schicke ich euch die Gewinne zu.
Aber keine Sorge, das wird nicht das letzte Gewinnspiel gewesen sein.

Eure Jen

Freitag, 8. April 2016

Freitagsküche: Einfach Panna Cotta

Meine lieben Kücheneulen,

ich weiß letzte Woche habe ich die Freitagsküche ausfallen lassen. Leider ist das in den Ostervorbereitungen und meinem Geburtstagsgetümmel etwas unter gegangen. So aber heute legen wir wieder los.
Thema heute, wie ihr am Titel schon sehen könnt: Panna Cotta.

Ich liebe Panna Cotta aber wenn ich ganz ehrlich bin, hab ich es mir immer leicht gemacht. Rein in den Supermarkt und von Dr. Oetker, die Mischung zum anrühren gekauft. Das ging immerhin schnell und war auch lecker.
Tja und dann kam der Moment, das ich keine Panna Cotta-Mischung da hatte aber unbedingt einen leckeren Nachtisch für mich und meine beste Freundin machen wollte. Also hab ich mal schnell geguckt was eigentlich in eine Panna Cotta hinein gehört und ganz ehrlich, das ist einfach und hab ich immer zu Hause.

Was braucht man an Zutaten:

6 EL Sahne
250 ml Milch
1 Vanilleschote (alternativ geht auch Vanillezucker)
1/2 Päckchen gemahlene Gelantine (entspricht 3 Blättern)
2 EL Zucker (wenn ihr Vanillezucker verwendet, hier weniger Zucker nehmen)

Die Zutaten sind simpel und der Warenwert ist gering.

Und die Zubereitung?
Sie ist genauso einfach!

Die 6 EL Sahne müssen mit dem 250 ml Milch vermischt werden. Das lasst ihr mit der Vanilleschote und dem Zucker aufkochen. (Hinweis:Die Vanilleschote auskratzen und dann die Vanille sowie die ausgekratzte Schote in die Mich-Sahne-Mischung.)
Das lasst ihr alles in etwa 10 Min. köcheln.

Währenddessen die Gelatine entsprechend der Anweisungen auf der Packung behandeln. Ich arbeite irgendwie lieber mit der gemahlenen Gelatine weil ich es sehr einfach finde. Da muss man das Pulver nur mit Wasser vermischen und dann wird es fest. Da spart man sich das Wasser ausdrücken bei der Blattgelatine, was durchaus eine glibberige Angelegenheit sein kann. Wenn die Masse fest ist, könnt ihr diese in die Milch geben damit sie sich auflöst.
Die Masse könnt ihr dann in Gefäße füllen und diese sollte dann mindestens 2h kühl gestellt werden.

Einfach oder? Und ich kann euch versprechen das dass Ergebnis zehnmal besser schmeckt als so eine Fertigmischung. Das könnt ihr dann natürlich mit verschiedenen Früchten kombinieren oder auch mit Fruchtsoßen, einfach mit allem was euch über den Weg läuft und ihr lecker findet.
Ich z.B., wie ihr auf dem Bild sehen könnt, habe sie mit Granatapfelkernen kombiniert. Das fand ich wirklich lecker und es war auch nicht so süß. Dazu hat dann auch der Schaumwein super gepasst. Ich muss gestehen, das ich sowas schon ganz gerne trinke. Und den Brut Dargent Ice Rosé kann ich wirklich empfehlen! Er schmeckt lecker und ist mit seinen 7,99 €, recht preiswert. Kaufen kann man diesen z.B. im Galeria Kaufhaus.

So jetzt habe ich aber genug geschwärmt. Probiert es doch mal selber aus! Ich bin auf eure Panna Cotta gespannt und was ihr dazu macht.

Eure Küchenfee,
Jen

Donnerstag, 7. April 2016

Hereingeflatterte Bücher

Meine lieben Büchereulen,

da ich vom letzten Monat leider kein Monats-Highlight habe, bekommt ihr dafür meine Neuzugänge die ich im letzten Monat bekommen habe, ich hinke da nämlich hinterher. Es sind hier wieder so tolle Sachen angekommen. Vielen Dank an Blanvalet, Heyne und cbj audio. Ihr versüßt mir den Tag!

Meine schönen Neuzugänge und ja Infernale hat sich einfach mit aufs Bild geschmuggelt.


© Heyne
Unsterblich
Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menchen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?

Quelle: Heyne


© cbj audio
Die drei Superbrillen - Im Labyrinth des Rupert Raffzahn
Bei den drei Superbrillen - Kiste, Chip und Nudel - steht mal wieder alles auf dem Spiel: Erzbösewicht Rupert von Raffzahn hat Chips Vater, den genialen Erfinder Johann Nepomuk von Seidel, entführt und erpresst nun die Regierung! Unverzüglich machen sich die drei Superbrillen auf den Weg zu Raffzahns uneinnehmbarer Festung und dringen ein in das Herz des Bösen - kleingeschrumpft auf die Größe eines Bakteriums!
Quelle: cbj audio



© Blanvalet
Royal Desire
Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen - vergeblich. Die Erinnerung an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit von ihr enthüllt?
Quelle: Blanvalet




© cbj audio
Warum Kater Konrad ins Wasser sprang und eine Maus in die  Luft ging
Kater Konrad stehen die Schnurrhaare zu Berge: Sein Pausenbrot spricht! Die gut genährte Bio-Maus ist nicht etwa mausetot, sondern quicklebendig! Ehe er sich versieht, hat er die vorwitzige Mäusedame Marie-Antoinette in Herz geschlossen. Wie peinlich! Als sie von Konrads Klassenkameraden Kurt und Kaspar entführt wird, muss Konrad über sich selbst hinauswachsen, um seine Freundin zu retten.
Quelle: cbj audio



© Carlsen
Panic
HEATHER hatte nie vor, an dem verbotenen Spiel für Schulabgänger teilzunehmen. Denn der Gewinn ist zwar hoch, aber der Einsatz auch, und sie ist keine Kämpferin. Doch schnell wird ihr klar, dass es nur den richtigen Grund braucht, um dabei sein zu wollen. Und dass Mut auch eine Frage von Notwendigkeit ist.
DODGE war sich immer sicher, dass er bei Panic mitmachen würde. Er hat keine Angst, dess es gibt ein Geheimnis, das ihn durchs Spiel pushen wird. Aber um zu gewinnen, muss man auch seine Grenzen kennen.
Quelle: Carlsen


Sind das nicht wieder tolle Sachen?! Ich bin ganz begeistert und freue mich schon. Neue Lese- und Hörstoff.
Wäre das auch etwas für euch? Was lest oder hört ihr denn gerade?

Eure Jen

Dienstag, 5. April 2016

Messe-Neuzugänge

Meine lieben Büchereulen,

was gibt es auf einer Buchmesse in Hülle und Fülle? Bücher, richtig. Und egal was ich mir auch vornehme, sie finden immer ihren Weg zu mir. So war das dieses Jahr auf der Buchmesse wieder der Fall. Natürlich möchte ich euch diese Schätze unbedingt zeigen. Und los geht es!

© Olms
Maya und die Kunst der Weltenwanderer
Mit dreizehn Jahren entdeckt die vaterlose Maya Unglaubliches: Sie entstammt einer Familie von Heilern - Weltenwanderern, um genau zu sein -, die Menschen helfen können, indem sie in die Vergangenheit reisen. Nur wenn sie es schaffen, in vergangenen Zeiten geschehendes Unglück zu verändern oder abzuwenden, wird der Mensch in der Gegenwart geheilt. Und so zögert Maya keine Sekunde, als ihre Freundin dringend ihre Hilfe benötigt. Sie stürzt sich waghalsig in ihr erstes Abenteuer - und findet sich in der finsteren Zeit der Hexenverfolgung wieder.
Quelle: Olms

© Carlsen
Die total irre Geschichte mit der Gitarre meines Vaters und allem was danach kam obwohl sie mir keiner auch nur ansatzweise glauben wird
Als Rich splitternackt und verwirrt in einem Straßengraben erwacht, hat er keine Ahnung, wo er ist. Kein Wunder! Denn Rich ist im Jahr 1969 gelandet - und wenig später sitzt er mit drei netten Hippies namens David, Mike und Willow im Auto, auf dem Weg zum Woodstock-Festival. Eigentlich ziemlich cool - doch wie ist Rich überhaupt hierhergekommen? Und könnte es tatsächlich sein, dass David und Michael sein Vater und sein Onkel sind?
Zwischen Musik, Marihuana und Mädchen kommt Rich einem alten Familiengeheimnis auf die Spur ...
Quelle: Carlsen Verlag


© dtv
Durchs Feuer
Die junge Iris hat für ihre Eltern nur Verachtung übrig. Mutter Hanna sieht nicht nur aus wie eine Barbiepuppe, sondern ist genauso leblos, und Stiefvater Lowell, der verkrachte Soap-Darsteller, ignoriert sie. Und dann tritt Ernest, Iris' leiblicher Vater, in ihr Leben und ändert alles. Er liegt im Sterben. Iris' Mutter hat keinerlei Respekt für ihren totkranken Ex-Mann. Stattdessen sieht sie sich bereits erben und in Golddukaten schwimmen, denn Ernest ist ein hoch betuchter Kunstsammler. Doch Ernests Tod ist ein Abgang wie ein Paukenschlag und die letzte große Liebeserklärung an seine Tochter Iris.
Quelle: dtv

© Lago
Himmelstiefe
Vor Kira liegt der erste Tag des letzten Schuljahres. Noch 250 Schultage, rechnet sie aus, und ahnt nicht, wie sehr ihre gewohnte Welt bald Kopf stehen wird.
Zuerst trifft sie die Liebe zum neuen Mitschüler Tim wie ein Blitzschlag. Gleichzeitig überfallen sie fiebrig-aggressive Schübe, und unheimliche Schatten beginnen sie zu verfolgen. Im letzten Moment gelingt ihr eine gefährliche Flucht in das Abwassersystem von Berlin. Doch statt zu sterben, findet sich Kira in einer zauberhaften Welt an der Akademie der Elemente wieder.
Ihr Mentor Jerome, ihre Engelfreundin Neve oder der feuerbegabte Leo - alle scheinen sie Geheimnisse zu hüten. Gleichzeitig rufen Kiras außergewöhnliche Fähigkeiten dunkle Kräfte auf den Plan. Die dringendsten Fragen, die sich ihr immer wieder stellen: Wem kann sie vertrauen? Was ist ihre Bestimmung? Und wen liebt sie wirklich, Leo oder Tim?
Quelle: Lago

© Krüger
Der Rosie-Effekt
Don Tillmans "Ehefrau-Projekt" hat geklappt. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich er brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Schwangerschaft-Zeitplan für Rosie.
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erstmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf, um ihre Beziehung nicht zu belasten. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und Lydia, die Sozialarbeiterin, davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.
Quelle: Krüger

© Beltz
Das absolut schönste Mädchen der Welt und ich
Nach einem Streit mit seiner Mutter ergreift der 17-jährige Paul die Flucht aus Paris, um nach München zu ziehen. Erschöpft schläft er nach seiner Reise auf einer Parkbank ein und wird von einer vermeintlichen Taschendiebin geweckt. Die schöne Zoe ist nicht auf den Mund gefallen und schon bald ist Paul völlig gefangen von ihr. Er muss Zoe beweisen, dass er der einzig Richtige für sie ist! Doch Zoe gleitet ihm immer wieder aus den Händen und ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt ...
Quelle: Beltz



© btb
Fieber
Was geschah damals wirklich im Forschungszentrum der Universität? Vor zwanzig Jahren nahm Kate Maddox  an einer wissenschaftlichen Studie zur Bekämpfung eines Erkältungsvirus teil. In jenem Sommer verliebte sie sich in den jungen Arzt Stephen, aber ihr Aufenthalt auf der Forschungsstation endete traumatisch. Das einzige, an das sie sich erinnert, ist die Flammenhölle, der sie in letzter Minute entkam und in der Stephen starb. Danach floh Kate in ein neues Leben nach Amerika. Jetzt kehrt sie mit ihrem kleinen Sohn nach England zurück, diesmal um ihrer unglücklichen Ehe zu entrinnen, und plötzlich wird die Vergangenheit lebendiger als ihr lieb ist ...
Quelle: btb

© Penguin Radom House
And I Darken
No one expects a princess to be brutal. And Lada Dragwlya likes it that way. Ever since she and her gentle younger brother, Radu, were wrenched from their homeland of  Wallachia and abandoned by their father to be raised in the Ottoman courts, Lada has known that being ruthless is the key to survival. She and Radu are doomed to act as pawns in a vicious game, an unseen sword hovering over their every move. For the lineage that makes them special also makes them targets.
Quelle: Penguin Random House



© Random House
The Museum of You
Clover Quinn was a surprise. She used to imagine she was the good kind, now she's not sure. She'd like to ask Dad about it, but growing up in the saddest chapter of someone else's story is difficult. She tries no to skate on the thin ice of his memories.
Darren has done his best. He's studied his daughter like a seismologist on the lookout  for waves and surrounded her with everything she might want - everything he can think of, at least - to be happy.
What Clover wants is answers. This summer, she thinks she can find them in the second bedroom, which is full of her mother's belongings. Volume isn't important, what she is looking for is essence; the undiluted bits: a collection of things that will tell the full story of her mother, her father and who she is going to be.
Quelle: Random House

© Krüger
Alle müssen mit
Die Geschwister Inge, Klaus und Uwe haben schon vor langer Zeit jeden Kontakt zueinander abgebrochen. Doch als ihnen der Notar eröffnet, dass sie das Erbe ihres Vaters nur ausgezahlt bekommen, wenn sie zusammen nach Polen reisen um dort seine Asche zu verstreuen, müssen sie sich notgedrungen gemeinsam in einen Kleinbus setzen. So beginnt eine Reise ins Ungewisse voller Abenteuer und unerwarteter Erkenntnisse. Witzig, voller Empathie und berührend aufrichtig erzählt Lo Malinke von einer Familie, die keine ist, aber die Chance bekommt, eine zu werden.
Quelle: Krüger


© dtv
Zwischen uns nur der Himmel
Als Austin Sienna an ihrem ersten Urlaubsabend von einer Horde grölender junger Männer rettet, verliebt er sich Knall auf Fall in sie. Und Sienna geht es nicht anders.
Doch zwischen ihnen stehen die unterschiedlichen Welten, aus denen sie kommen, eine gewaltige Menge an Problemen und Schuldgefühlen, die Sienna mit sich herumträgt, und nicht zuletzt Austins Vergangenheit, die eine Beziehung unmöglich macht.
Quelle: dtv


© FJB
Heartbeats
Chloe hat eine riesengroße Sammlung Second-Hand Pumps und immer ein paar Lakritzschnüre für den Notfall in ihrer Handtasche. Trotzdem ist sie unglücklich. Von ihren besten Freundinnen gemobbt und zuhause stets verbalen Gefechten ausgesetzt, ist aus der immer fröhlichen Chloe plötzlich eine echte "Außenseiterin" geworden. Und weil der Ärger, wenn er kommt, dicke kommt, wurde sie von ihrer Lehrerin auch noch dazu verdonnert, sich für das kränkelnde Schulradio einzusetzen. Das wird gleich von einem ganzen Haufen freakiger "Außenseiter" gemacht - und nicht mal die wollen Chloe zu Beginn bei sich haben. Außer einer ... Duncan. Dank des brummigen Jungen mit den schönen Augen, lässt Chloe sich auf die Sache ein - und es wird ihr Leben verändern. Aber nicht nur ihres ...
Quelle: FJB

Eine ganz schöne Menge neue Bücher, oder? Und alle sind so unterschiedlich! Ach ich bin ganz begeistert und es kribbelt schon in meinen Fingern.
Besonders schön finde ich meine englischen Neuzugänge, weil ich das echt vernachlässigt habe und so gern im Original lese.

Und jetzt ab in die Seiten,
eure Jen

Montag, 4. April 2016

Mein Messebericht 2016

Ihr Lieben,

wie ihr wisst war ich dieses Jahr wieder auf der Leipziger Buchmesse. Dieses Mal die gesamten 4 Tage. Die Vorfreude war groß und ich konnte es gar nicht erwarten.
Ich bin aber auch mit dem Vorsatz dorthin gefahren, mich nicht zu stressen sondern die Buchmesse wirklich zu genießen. Es ging mir um die Menschen, die Bücher so lieben wie ich und um die pure Lesefreude.

Der Donnerstag war dementsprechend zur Orientierung, denn immerhin bin ich das erste Mal ganz
Jule und ich, startklar für den ersten Messetag.
offiziell als Bloggerin dort unterwegs gewesen und das war für mich, schon etwas besonderes. Ich kann es auch immer nicht lassen und sondiere den Buchmarkt mit meinem Bibliothekarinnenblick. Ich sammel automatisch Prospekte und Verlagsprogramme für meine Arbeit ein und das hat sich an dem recht ruhigen Donnerstag angeboten. Aber natürlich habe ich auch gleich Freunde getroffen und zusammen mit ihnen, den ersten Messeduft geschnuppert.
Mein Highlight an dem Tag, die Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis.
Ich war sehr neugierig und habe das ein oder andere Buch auch gekannt aber es gab auch eine Menge, die für mich noch neu waren. Sehr spannend und vor allem auch wie die Jugendjury, die Nominierungen bekannt gegeben haben.
Danach war für mich der erste Messetag um, denn ich wollte auch Leipzig noch ein bisschen erkunden.

Freitag war für mich der Tag der Begegnungen. Ich hatte einen genauen Plan, was ich alles machen wollte aber es reicht ein kleiner Augenblick und schon ändert sich alles.

Die liebe Karin ...
... und hier ist Sonja!









Ich war gerade unterwegs um zur nächsten Lesung zu eilen, als ich 2 Bloggerinnen in die Arme lief. Ich kenne sie schon einige Zeit aber eben nur online und so war es etwas ganz besonderes endlich einmal mit Karin - Buchgefieder und Sonja - A bookshelf full of sunshine im realen Leben zu reden.

Überraschung-Tütchen
So ein schönes Lesezeichen.
Karin hatte auch gleich eine kleine Überraschung dabei - einige Ergebnisse ihres 365-Tage-Projektes. Ich habe mich total gefreut weil die kleinen Tütchen, so liebevoll gestaltet waren. Und dann hatte ich auch noch richtig Glück, da ich genau das Lesezeichen gezogen hatte, welches ich unbedingt haben wollte. Ist es nicht schön?
Danke noch einmal, Karin!

Tja und dann ging das Gequassel los. Ich konnte gar nicht anders als die nächsten Stunden mit ihnen zu verbringen und mich mit ihnen auszutauschen. Dabei habe ich auch noch Martina kennen gelernt, auch so ein lieber Mensch. Lesen verbindet einfach.
Und dank Sonja habe ich dann Angels Fall entdeckt. Sonja hat mich mit ihrer Neugier angesteckt und ich musste es einfach haben. Sie ist so eine Süße und ich hatte gleich einen Draht zu ihr.
Ach das war einfach ein richtig schöner Tag, auch wenn ich kaum Lesungen besucht habe. Aber das war nur die Ruhe vor dem Sturm...

Der Messesamstag - der schlimmste Tag und auch einer der schönsten. Ich hatte vieles, was ich sehen wollte und mein Zeitplan war recht eng.

Andreas Pflüger liest aus Endgültig
Los ging es mit dem Vorablesen-Treffen. Ich hab mich richtig gefreut weil ich auf die Lesung von Andreas Pflüger gespannt war. Er hat aus Endgültig gelesen. Nur so viel, es handelt sich um einen Thriller, es spielt in Berlin und die Ermittlerin ist blind. Ich finde das ist eine unwiderstehliche Kombination. Und Andreas Pflüger hat nicht nur ein Talent, eine Geschichte packend zu schreiben sondern auch zu lesen. Ich war völlig gefesselt und fand es sehr schade, das man dort nicht direkt sein Buch kaufen konnte.
Stattdessen wurden dann die Goodiebags verteilt und das Gedränge ging los. Jeder wollte so eine Tasche und die Enttäuschung war groß als sie nicht für alle Teilnehmer reichten. Ich bin ganz ehrlich, ich habe keine bekommen und finde das auch nicht schlimm. Ich hab mich lieber noch kurz mit dem Vorablesen-Team unterhalten.

Danach habe ich kurz Pause gemacht und mich noch mit Caroline Brinkmann getroffen. Ich hab die Autorin sehr lieb gewonnen und mich gefreut sie zu sehen. Aber das war nur ein kurzer Zwischenstopp.

LB-Treffen!
Schon stand das jährliche Lovelybooks-Treffen an. Das hat für mich schon Tradition! Dort traf ich auch gleich wieder Karin, so schön. Das Lovelybooks-Team hat sich auch wieder einiges einfallen lassen. Sie hatten 2 Autorinnen eingeladen.
Mini-Gugelhupf
Zuerst gab es ein Interview mit der Autorin Kate Morton da auch ihr neues Buch "Das Seehaus" erschienen ist und danach kam dann die Newcomerin Kirsty Logan mit ihrem Debüt "The Gracekeeper. Es klang sehr interessant und verwunschen.
Nach diesem Knaller gab es ein Lovelybooks-Quiz und natürlich auch die Möglichkeit miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei konnten wir leckere Mini-Gugelhupf essen. Die waren vielleicht toll und so fruchtig!
Außerdem gab es auch noch eine Papierrolle auf der wir uns verewigen konnten.
Mir hat das Treffen gut gefallen. Vor allem war es dieses Mal sehr viel besser mit den Goodiebags. Es ging sehr gesittet zu und war gar kein Vergleich zu Frankfurt. Was ich richtig toll fand, dieses Mal waren nur 2 Bücher in der Tasche. Bei der Tasche haben sie sich wieder ein neues Design einfallen lassen und was mir richtig gut gefallen hat, es gab einen kleinen Brief an die Mitglieder. Dieser war liebevoll geschrieben und hat mich zum Lächeln gebracht. Danke Lovelybooks, das ihr euch solche Mühe gemacht habt und so ein schönes Treffen organisiert habt.



Nach dem Treffen ging es schnell weiter zur Verleihung des ungewöhnlichsten
Die Jury mit dem 1. und 2. Platzierten.
Buchtitels von Was liest du.
Das war recht lustig und ich habe mich vor allem gefreut das Patrick Salmen als Sieger hervorgegangen ist. Er hat in meinen Augen die perfekte Stimme zum Zuhören, weil er seine eigene Melodie hat. Herrlich! Außerdem mag ich seinen Sinn für Humor. Ach das hat sich richtig gelohnt.

Danach habe spontan Inga und Jörg getroffen, die Bakers. Das war ein sehr freudiges Wiedersehen das spontan auch bis zum Messeende anhielt. Am Ende waren wir eine kleine Gruppe von Buchverrückten, die sich über die Welt der Bücher austauschte. So schön ...

Kirsty Logan - so sweet.
Tja und mein letzter Messetag begann in der Pinguin Bar. Dort fand nämlich ein Frühstück von Randomhouse UK statt und dank meiner lieben Sonja, durfte ich auch daran teilnehmen. Das war so perfekt weil ich es liebe, Englisch zu reden. Die Mädels vom Verlag hatten zudem Kirsty Logan dabei und ihre Mutter, die im Verlagswesen arbeitet. In entspannter Atmosphäre mit Kaffee und einen großen Frühstücksbuffet, war es herrlich auf Englisch los zu schnattern. Kirsty und ihre Mutter waren ganz zauberhaft und ich hatte großen Spaß. Das war eines meiner absoluten Highlights der Messe.

Mit Sonja zusammen bin ich dann zurück zur Messe und habe diese mit ihr ausklingen lassen. Wir waren beide ziemlich knülle und haben einfach nur noch relaxt. Dabei hat uns auch noch Martina Gesellschaft geleistet. Ich habe mich sehr gefreut, sie noch einmal getroffen zu haben. Mit den Beiden macht auch nichts tun Spaß.
Es viel mir auch ein bisschen schwer mich von den Beiden zu verabschieden, besonders von Sonja weil ich sie sehr lieb gewonnen habe.

Es war eine so schöne Messe weil ich so liebe Menschen getroffen habe, die Bücher so sehr lieben wie ich.

Eure glückliche Jen




-->